PTC firmiert um

Parametric Technology ist passé

06.02.13 | Redakteur: Franz Graser

Eine äußerlich kaum wahrnehmbare Namensänderung, die aber einen veränderten Unternehmensfokus ausdrückt: Parametric Technology Corporation heißt jetzt nur noch PTC.
Eine äußerlich kaum wahrnehmbare Namensänderung, die aber einen veränderten Unternehmensfokus ausdrückt: Parametric Technology Corporation heißt jetzt nur noch PTC. (Bildquelle: PTC)

Parametric Technology Corporationm, Pionier für 3-D-Konstruktionssoftware, firmiert nun unter PTC, Incorporated. Die Namensänderung trägt dem stark erweiterten Portfolio des Unternehmens Rechnung.

Nach Angaben von PTC erinnert der alte Name „Parametric Technology“ an die Einführung „der ersten parametrischen, merkmalbasierten, voll assoziativen Solid-Modeling-Software“ in den Markt der computergestützten Konstruktionslösungen. Dabei blieb es jedoch nicht: PTC war ein wegweisender Akteur bei der Entwicklung von Anwendungen für das Management von produktbezogenen Informationen und somit ein Vorreiter von Lösungen für das Product Lifecycle Management (PLM).

Dabei blieb es jedoch nicht: Der steigende Softwareanteil in Hochtechnologieprodukten macht es zum Beispiel notwendig, nicht nur Produktinformationen in Form von CAD-Daten zu verwalten, sondern auch eingebettete Software in den Produktlebenszyklus zu integrieren. Andrew Wertkin, Chief Techology Officer von PTC, formulierte gegenüber der ELEKTRONIKPRAXIS folgerichtig:„Wir müssen ganz tief in das Thema Software eintauchen.“

In den vergangenen Jahren baute PTC deshalb sein PLM-Portfolio um Application-Lifecycle-Management-Lösungen (ALM-Lösungen) aus, um die Entwicklung softwareintensiver Produkte zu unterstützen. Gleichzeitig wurden vor allem im Hinblick auf den Handel Supply-Chain-Management-Features (SCM-Features) integriert. Erst kürzlich erklärte der Branchenanalyst IDC PTC in dieser Branche zum klaren Marktführer. Im letzten Jahr verstärkte PTC im Zuge einer Übernahme auch seine Präsenz im Markt für Service-Lifecycle-Management (SLM). Inzwischen liefert das Unternehmen Lösungen für den gesamten Lebenszyklus eines Produktes – von der Konzeption über die Entwicklung bis hin zu Beschaffung und Service.

„Wenn wir einen Blick auf die verarbeitende Industrie werfen, ist rund um die Welt ein deutlicher Wandel erkennbar“, sagt Jim Heppelmann, Präsident und CEO von PTC. „Um diesem Wandel gerecht zu werden, haben auch wir uns weiter entwickelt. Wir haben unsere Unternehmensvision und unser Technologie-Portfolio erweitert und uns breiter am Markt positioniert. So können wir unseren Kunden jetzt noch besser helfen, Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Darum ändern wir jetzt unseren offiziellen Firmennamen, um deutlich zu machen, wofür PTC heute steht.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37952310) | Fotos: Bildquelle: PTC

Heftarchiv
ELEKTRONIKPRAXIS 08/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 08/2014

Qualität steigern durch Re-Use von Testkomponenten

Weitere Themen:

Mobile Elektronik entstören
Fortschritte bei Leistungswandlern
Obsoleszenz richtig managen

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 07/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 07/2014

Smart Factory braucht PROFINET-Verkabelung

Weitere Themen:

Schaltschrank für den Extremeinsatz
Einchip-Transceiver für Sensornetze
Hohe Auflösung zu geringen Kosten

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 06/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 06/2014

Vorbeugende Instandhaltung durch Vibrationsmessung

Weitere Themen:

Analog-/Digital-Schaltungstipp
Das Derating bei Netzteilen
Positionserfassung für Antriebsregler

zum ePaper

zum Heftarchiv