Mensch-Maschine-Schnittstellen

macio erhält begehrten iF-Designpreis

01.07.13 | Redakteur: Franz Graser

Über den iF communication design award für das User-Interface des Rapida-Leitstands freuen sich (von links): Christian Ziegenbalg, Konstruktionschef für KBA-Bogenoffsetmaschinen, Joern Kowalewski, Geschäftsführer von macio, Stefanie C. Zürn, Senior-Designerin bei macio und KBA-Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann.
Bildergalerie: 5 Bilder
Über den iF communication design award für das User-Interface des Rapida-Leitstands freuen sich (von links): Christian Ziegenbalg, Konstruktionschef für KBA-Bogenoffsetmaschinen, Joern Kowalewski, Geschäftsführer von macio, Stefanie C. Zürn, Senior-Designerin bei macio und KBA-Vorstandsvorsitzender Claus Bolza-Schünemann. (Bild: macio)

Der Kieler Spezialist für grafische Benutzeroberflächen macio ist für das Interface eines Druckmaschinen-Leitstandes mit dem iF-communication design award ausgezeichnet worden.

Der renommierte Design-Preis ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von macio mit dem Unternehmen Koenig & Bauer AG (KBA), dem weltweit zweitgrößten Produzenten von Druckmaschinen. Der Preis wurde für das Interface der ErgoTronic-Leitstände für die neuen Rapida-Druckmaschinen verliehen.

Um die Leistungsstärke der Maschinen ausschöpfen und effizient steuern zu können, waren erhebliche Weiterentwicklungen an den Leitständen notwendig. Für die Arbeiten am Interface dieser Steuereinheiten vertraute die KBA auf das Interaktionsdesign von macio.

Die Arbeit an der Benutzeroberfläche für die Druckmaschinen war für die Designer von macio ein herausforderndes Projekt. Federführend brachte dabei die Senior-Designerin Stefanie C. Zürn ihr Können ein: „Ich entwickle und gestalte seit über 15 Jahren grafische User Interfaces für international tätige Kunden. Darunter waren auch früher schon Druckereien. Weil ich mich in dieser Branche immer sehr wohl gefühlt habe, war dieses Projekt etwas Besonderes für mich. Eine Auszeichnung für seine Arbeit zu bekommen ist für jeden Designer etwas Wunderbares, da es eine unabhängige Anerkennung der geleisteten Arbeit darstellt. Aber eine noch wichtigere Anerkennung ist es, wenn die Anwender zufrieden sind und mit dem Produkt schnell und sicher arbeiten können.“

Das Besondere an den Lösungsansätzen von macio: Stefanie C. Zürn und ihre Kollegen legen größten Wert auf eine hohe Nutzerfreundlichkeit, die die Effizienz erhöht und Bedienfehler vermeiden hilft. Denn der Schlüssel für die sichere und wirtschaftliche Handhabe der Maschine liegt in der Einfachheit.

Dazu setzte man auf den Einsatz intuitiver Technik, auf leicht verständliche, klar aufeinander abgestimmte Icons und auf Bedienelemente, die sich in die Gesamtgestaltung der Maschine einfügen. So laufen nun im Leitstand alle Informationen übersichtlich auf dem 19-Zoll-TFT-Touchscreen zusammen. Hierüber kann der Drucker alle wichtigen Funktionen der Maschine nutzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Ich bin ziemlich sicher, dass wir auch im industriellen Umfeld künftig kostengünstige Lösungen für...  lesen
posted am 01.07.2013 um 15:03 von Olaf Barheine


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40277250 / Software-Entwurf & Echtzeit-Design)

Embedded Software Engineering Report abonnieren

4 mal jährlich: Die kostenlose Pflichtlektüre für Embedded­-Software- und Systems-Entwickler, von Analyse bis Wartung und Betrieb

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.