Speichertechnologie

Stromsparender Serial NOR Flash Speicher für Wearables

| Autor / Redakteur: Heiko Arndt * / Holger Heller

Flash-Speicher für Wearables: Macronix erweitert sein NOR-Flash-Angebot um stromsparende Bausteine
Flash-Speicher für Wearables: Macronix erweitert sein NOR-Flash-Angebot um stromsparende Bausteine (Bild: VBM-Archiv)

Firmen zum Thema

Serial NOR-Flash von Macronix zielt auf Consumer-Wearables der nächsten Generation. Mit der MX25R-Serie steht ein Speicherumfang von 512 Kbit bis 64 Mbit sowie ein Ultra-Low-Power Modus bereit.

Diese Auslegungen entsprechen den in dieser Hinsicht anspruchsvollen Consumer-Wearables der nächsten Generation im Internet der Dinge. Macronix' neue MX25R-Serie ("R" steht für Low Power und breiten Versorgungsspannungsbereich) unterstützt sowohl das Standard Serial NOR Flash Memory Interface, als auch marktübliche Standard 8-Pin-Layouts. Dies, und das sehr kompakte Die-Layout, führt zu sehr kleinen Gehäuseformen wie USON (Ultra Thin Small Outline No Lead), WSON (Very Very Thin Small Outline No Lead), WLCSP (Wafer Level Chip Scale Package), sowie für KGD- (Known Good Die) Lösungen mit Stacked SIPs (System in Package).

Die Marktaussichten für die Wearables, zunächst in Gestalt von smarten, sensorbestückten Armbändern und Ringen oder als Smart Watches mit Fitness- und Location-Tracker, versprechen als Subsegment der übergeordneten IoT-Kategorie an Systemen und Diensten kurzfristig starke jährliche Wachstumsraten (GAGR) von 78,4%. Bis 2018 soll das realisierbare Jahresvolumen für Wearables nach einem aktuellen Report des US-Marktforschers IDC eine Gesamtstückzahl von 112 Millionen überschreiten. Diese Marktdynamik hat Macronix zur Entwicklung neuer Produktlösungen für passende Speicherbausteine veranlasst, um seine bestehende Position als einer der führenden Anbieter von nichtflüchtigen Speicherlösungen weiter auszubauen.

“Im Hinblick auf diese Nachfragewelle für smarte Wearables spielen Designs mit geringer Leistungsaufnahme und kleinem Formfaktor die Schlüsselrolle, damit sie schnell an Popularität gewinnen können”, sagt Min-Cheng Lin, Deputy Director des Macronix Marketing Department. “Die nächste Generation von Speicherbausteinen wird sich somit in drei Richtungen entwickeln: mit standardisierten Schnittstellen für einfachen Datenimport, mit kleineren, leichteren und schlankeren Formfaktoren, sowie der Versorgung mit niedrigen Spannungen bei extrem geringem Energieverbrauch.”

Internet of Things und Wearables

Das Internet of Things (IoT) gilt im Moment, und besonders seit seiner dominanten Präsentation auf der Consumer Electronics Show 2015 (CES) in Las Vegas, als umfassende Perspektive zur weiträumigen interaktiven Vernetzung von Menschen und Dingen in einer künftigen Lebenswelt. Wenn IoT derzeit auch mehr als handlungsleitender Überbegriff zur Beschleunigung und Konsensbildung bei dessen schrittweiser Implementierung gesehen werden muss. Denn die Facetten des IoT, von der Vielfalt der konkurrierenden Prozessor-Plattformen und deren Betriebssystemen bis zu den zahlreichen unterschiedlichen Protokollen der Funkschnittstellen und Sicherheitsvorkehrungen, sind sowohl im Consumerbereich, wie in der industriellen Fertigung (Industrie 4.0) derzeit noch unübersehbar komplex.

Ergänzendes zum Thema
 
Serielles und paralleles NOR Flash

Macronix sieht dem entsprechend mehrere große, unterschiedlich definierte und voneinander abgesetzte Marktsegmente für IoT: Cloud-Services und Datencenter, Gateways für mobile Telefonie, Automobil-Konnektivität, Heim-Medienverbund und die unübersehbar vielen Consumer-Nodes, also die körpernah getragenen, ultrakompakten und sensorbestückten Endgeräte zur Datenerfassung und deren Weitergabe an ihre relativ nahen, per Funk angebundenen persönlichen Basisstationen wie Smartphones und Tablets.

Ergänzendes zum Thema
 
NAND-Flash

Als derzeit interessanteste Märkte gelten die Wearables, weil sie große Consumermärkte ansprechen. Das zeigt sich auch an der Besetzung dieser Märkte durch die Zahl und Bedeutung der großen Halbleiterhersteller, die sich auf die Bereiche Wearables und Smart-Home ausrichten: NXP, Freescale, Qualcomm, TI, Sony, MTK, Intel, Infineon und andere. ARM als Lizenzgeber ist hier natürlich ebenfalls breit engagiert.

Ergänzendes zum Thema
 
Datenübersicht der Speicher für Wearables

Besondere Anforderungen bei Wearables

Ein weiteres Segment mit prospektiv hohem Verkaufsvolumen, das mittelfristig an Bedeutung gewinnen kann, sieht Macronix im Smart Lighting und Smart Metering aber auch in der intelligenten Haustechnik (mit. z.B. mit Thermostaten ) und der Heimüberwachung. Allerdings dürfte dieses Segment weniger, meist traditionelle Anbieter anziehen. Denn hier gelten, neben den geringeren Stückzahlen, auch höhere Anforderungen an die Produktqualität.

Ergänzendes zum Thema
 
Macronix

Macronix ist auf diese Märkte bestens vorbereitet, vor allem durch spezifische inkrementelle Verbesserungen bei nichtflüchtigen Speichern. Dies gilt besonders für den Bereich Ultra-Low Power und die Standby-Moden. Denn im Gegensatz zum allgemein gefassten und breiter definierten IoT mit seiner komplexen Infrastruktur und sehr schneller Übertragung großer Datenmengen ist bei den Wearables eine pragmatische Systempartitionierung geboten: Wearables sind per Definition die kleinsten portablen Datengeräte, die am Körper getragen werden - wenn sie größer wären, wären sie keine Wearables. Wearables erfordern also, anders als Smartphones und Multimedia-Systeme, keine hohen Speicherdichten und keine großen Speicherumfänge, vor allem wegen der unmittelbaren Konnektivität mit ihren Basisstationen wie Smartphones und Tablets.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43140996 / Speicher)