Solid-State-Festplatten

Apacer stellt Speicher für das Big-Data-Zeitalter zur Verfügung

30.04.14 | Redakteur: Franz Graser

Die Solid-State-Festplatte SFD 25H-M mit SATA-3.0-Verbindungstechnik bietet eine Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte und eine sequenzielle Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 510 bzw. 420 MB pro Sekunde.
Die Solid-State-Festplatte SFD 25H-M mit SATA-3.0-Verbindungstechnik bietet eine Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte und eine sequenzielle Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 510 bzw. 420 MB pro Sekunde. (Bild: Apacer)

Um auf das schnelle weltweite Wachstum der Bereiche Cloud und Big Data zu reagieren, hat der taiwanische Speicherhersteller Apacer eine Solid-State-Disk nach dem SATA-3.0-Standard mit hoher Kapazität entwickelt.

Die Solid-State-Festplatte SFD 25H-M wartet mit einer Speicherkapazität von bis zu einem Terabyte bei einer sequenziellen Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit von 510/420 MB pro Sekunde auf. Unternehmen können somit die Verarbeitungsleistung ihrer gesamten Daten optimieren, wenn sie diese SSD-Lösung einsetzen.

Jeff Lin, der bei Apacer als Embedded Application Business Unit Director tätig ist, erklärte dazu: „Die meisten Cloud-Server erfordern einen regelmäßigen Zugriff auf Festplatten. Für Big-Data-Speichergeräte ist daher sinnvoll, die SSD als Cache zu nutzen, um die Gesamteffizienz zu steigern.“ In der SFD 25H-M kommen eine SATA 3.0-Hochgeschwindigkeitsschnittstelle und ein DDR 2.0 NAND-Flash-Chip der 1x-nm-Klasse zum Einsatz, die für eine hohe Leistung sorgen.

Gleichzeitig ermöglicht die große Kapazität von bis zu 1 TB die Einsparung von Speicherplatz auf Servern und die Reduzierung der Heizleistung der Server. Weiterhin können die Gesamtbetriebskosten eingeschränkt und die Ressourcenverschwendung verhindert werden. Darüber hinaus sind Unternehmen in der Lage, die gespeicherten Daten und Backups ihrer täglich anfallenden großen Datenmengen zu sichern und damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

In Anbetracht der Anforderungen von Industrieanwendungen wurde die 512-GB-Version für den Einsatz in harten industriellen Betriebsbedingungen mit entsprechenden Temperaturen (-40 °C bis plus 85 °C) entwickelt. Das Produkt zeigt sich auch widerstandsfähig gegen Stöße und Vibrationen und weist einem niedrigen Stromverbrauch auf. Als Alternative zu traditionellen Festplatten kann es die Effizienz bei Serverzugriffen verbessern und bietet eine zuverlässige Betriebsumgebung.

Außerdem eignet sich die Lösung für den Einsatz in Geräten des medizinischen oder militärischen, des Spiele- oder Transportsektors, insbesondere für Luftüberwachungssysteme. Die SFD 25H-M kann beim Einsatz in Höhen und bei niedrigen Temperaturen dauerhaft und wiederholt Daten aufzeichnen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42669883 / Speicher)

Analog IC Suchtool

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

IoT-Kongress: Die Ideenbörse für das Internet der Dinge

Weitere Themen:

Lithium-Zellen werden kleiner
DC/DC-Wandler für Elektromotorräder

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

Plädoyer für GaN auf Silizium in Mobilfunk-Stationen

Weitere Themen:

Near-Threshold Technologie
Lösungen für die Elektrotechnik

zum ePaper

zum Heftarchiv