Senoren & Messtechnik

AMA veröffentlicht Branchenstatistik – Sensorik und Messtechnik startet zuversichtlich

28.02.12 | Redakteur: Gerd Kucera

Die Ergebnisse der Januarumfrage setzen klare, positive Akzente in die wirtschaftliche Entwicklung der Sensorik und Messtechnik
Die Ergebnisse der Januarumfrage setzen klare, positive Akzente in die wirtschaftliche Entwicklung der Sensorik und Messtechnik

Die Sensorik und Messtechnik, als Schlüsselbranche technischer Innovationen, präsentiert sich 2011 mit gesundem Wachstum in Umsatz, Investitionen, Export und einem stetig wachsenden Bedarf an Fachkräften.

Die Ergebnisse der Januarumfrage des AMA Fachverbandes zeigt eine wirtschaftliche Normalisierung nach deutlichen Turbulenzen in den zurückliegenden Jahren. Befragt wurden die Fachverband-Mitglieder zur wirtschaftlichen Entwicklung des Jahres 2011, das Ergebnis weist insgesamt ein Wachstum aus. Die deutsche Wirtschaft erhielt zum Jahresende 2011 durch die Unsicherheiten infolge der Euro-Schuldenkrise einen Dämpfer.

Nachdem die Sensorik und Messtechnik Anfang 2011 einen fulminanten Start hinlegte, sanken auch hier die Umsätze ab Jahresmitte und die Auftragseingänge gingen im vierten Quartal um 1,7% zurück. Diesen Umständen zum Trotz erwirtschafteten die AMA Mitglieder für das gesamte Jahr 2011 trotzdem ein zweistelliges Umsatzplus von 15%.

Verglichen mit den 11% Umsatzwachstum der deutschen Industrie im Jahr 2011, zeigt sich die Sensorik und Messtechnik damit wachstumsorientiert und blickt zuversichtlich in das Jahr 2012. Nach den Erwartungen für das laufende Jahr befragt, rechnen die AMA-Mitglieder mit einem Umsatzplus von 5% zum Vorjahr.

Einen deutlichen Umsatzschub verzeichnet die Sensorik und Messtechnik durch den zunehmenden Export. Betrachtet man die Exportentwicklung der Branche, zeigt sich langfristig ein kräftiges Wachstum. AMA-Mitglieder steigerten das Exportvolumen in den Jahren 2004 bis 2011 um 75%.

Besonders deutlich zeigt sich das Exportwachstum in europäische Länder, Exporte in Länder außerhalb Europas hingegen stagnieren. „Wir sehen uns hier als Verband in der Pflicht unseren Mitgliedern die Wege auch ins nichteuropäische Ausland zu ebnen. Bereits heute pflegen wir enge Wirtschaftskontakte in den Wachstumsmarkt China und wir werden diese Aktivitäten weiter ausbauen“, berichtet AMA-Ältestenratsvorsitzender Reinhold Rösemann.

Deutlich über den Investitionen der Vorjahre

Einen sehr positiven Trend verzeichnet die Sensorik und Messtechnik in immer weiter wachsenden Mitarbeiterzahlen. Zeigt das verarbeitende Gewerbe bei der Mitarbeiterzahl seit Jahren laut Statistischem Bundesamt keine signifikanten Veränderungen mehr, so legte die Sensorik und Messtechnik in den letzten sechs Jahren mit 22% kräftig zu.

Weitere gute Nachrichten: In der Erholungsphase steigerte die Sensorik und Messtechnik ihre Investitionen um ein Plus von 16% und lag damit deutlich über den Investitionen der Vorjahre. Im Wirtschaftsjahr 2012 will die Branche 4% mehr als im Vorjahr investieren und würde sich damit wieder auf ihr normales Wachstum der Vorkrisenzeit einpendeln. Fazit: Die Ergebnisse der Januarumfrage setzen klare, positive Akzente in die wirtschaftliche Entwicklung der Sensorik und Messtechnik, die als die Schlüsselbranche des technischen Fortschritts gilt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 32169510) | Archiv: Vogel Business Media

Info-Dienste für Elektronik-Professionals

Immer aktuell informiert: der EP Tagesspiegel mit aktuellen Branchen-Nachrichten der letzten 24 Stunden oder die wöchentlichen themenspezifischen Newsletter "Fachwissen für Elektronikprofis"  von elektronikpraxis.de. Jetzt kostenlos abonnieren!

Heftarchiv
ELEKTRONIKPRAXIS 08/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 08/2014

Qualität steigern durch Re-Use von Testkomponenten

Weitere Themen:

Mobile Elektronik entstören
Fortschritte bei Leistungswandlern
Obsoleszenz richtig managen

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 07/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 07/2014

Smart Factory braucht PROFINET-Verkabelung

Weitere Themen:

Schaltschrank für den Extremeinsatz
Einchip-Transceiver für Sensornetze
Hohe Auflösung zu geringen Kosten

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 06/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 06/2014

Vorbeugende Instandhaltung durch Vibrationsmessung

Weitere Themen:

Analog-/Digital-Schaltungstipp
Das Derating bei Netzteilen
Positionserfassung für Antriebsregler

zum ePaper

zum Heftarchiv