Buchtipp

Robotik-Krimi „Homunculus“

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Idzko

Homunculus: Welche Fähigkeiten besitzen Roboter schon und welche nicht?
Homunculus: Welche Fähigkeiten besitzen Roboter schon und welche nicht? (Bild: Gmeiner Verlag)

Ein geheimes Forschungsprojekt. Ein intelligenter humanoider Roboter. Und ein Mord, begangen von dieser Maschine. In Christian Gudes Krimi Homunculus dreht sich alles um die Frage: Wer ist verantwortlich für die Handlungen eines Androiden?

Ein Team hochspezialisierter Informatiker und Ingenieure an der Technischen Universität Darmstadt arbeitet an einem geheimen Projekt. Sie wollen den weltweit leistungsfähigsten und intelligentesten humanoiden Roboter entwickeln: Eine Hightech-Maschine, die direkt aus der Zukunft zu kommen scheint. Das Skelett aus Komposite-Material und hochfesten Legierungen mit künstlichen Muskelfasern wird angetrieben durch eine Bio-Brennstoffzelle und gesteuert von einem organischen Minicomputer.

Bei der feierlichen Verabschiedung des Landespolizeipräsidenten im Darmstädter Kongresszentrum wird der Android namens Kastor erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Doch die Veranstaltung endet im Fiasko. Vor über 500 Gästen gerät die Maschine außer Kontrolle und ermordet mitten auf der Bühne einen Hochschulprofessor.

Warum geriet der Roboter außer Kontrolle? Wie bringt man einen Androiden im Verhör zum Sprechen? Und wer ist verantwortlich für dessen Handlungen – der Programmierer oder die Maschine selbst? Diesen Fragen geht der südhessische Polizeihauptkommissar Rünz auf den Grund.

Mit viel Witz und auch Ironie verwebt Gude in seinem Krimi technische Details mit Themen wie Künstlicher Intelligenz, dem Kampf um Drittmitteln an Universitäten und der Ethik von Kampfrobotern. Interessant ist, das Homunculus bereits 2009 das erst Mal veröffentlicht wurde. Viele der Technik- und Robotik-Themen, die der Autor in seinen Kriminalfall eingebaut hat, waren damals noch Fiktion. Heute sind sie hochaktuell – und machen das Buch zu einem informativen und unterhaltsamen Lesevergnügen.

Homunculus von Christian Gude, Gmeiner Verlag, Paperback, 327 Seiten, ISBN- 978-3-8392-1013-0

Ergänzendes zum Thema
 
Was bedeutet Homunculus?
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44595110 / Service)