Stromversorgung, Tipp 6

Was hält ein Netzgerät auch unter widrigen Bedingungen am Leben?

26.02.15 | Redakteur: Thomas Kuther

Unser Stromversorgungs-Tipp 6 erklärt, was ein Netzgerät auch unter widrigen Bedingungen am Leben hält
Unser Stromversorgungs-Tipp 6 erklärt, was ein Netzgerät auch unter widrigen Bedingungen am Leben hält (Bild: VBM-Archiv)

Häufig müssen Netzteile Ihren Dienst in rauen Umgebungen verrichten. Neben hohen Temperaturen können vor allem Staub, Fasern oder Dämpfe die dauerhafte Funktionssicherheit der Geräte gefährden.

Größere Staubablagerungen führen zu Temperaturerhöhungen, leitfähige Partikel erzeugen Überschläge und aggressive Substanzen lassen die Bauteile korrodieren. Der effektivste Schutz gegen diese äußeren Umstände sind komplett geschlossene Gehäuse, in denen eine ausreichende Wärmeabfuhr sichergestellt ist. Bei Einsatz von konvektions- oder lüftergekühlten Netzteilen in hermetisch geschlossenen Gehäusen ist ein ausreichendes Bauvolumen notwendig, damit sich innerhalb des umschlossenen Raumes ein Kühlkreislauf aufbauen kann. Eine weitere Option bilden kontaktgekühlte Netzteile, deren Verlustwärme gezielt über eine Kontaktfläche auf das Gehäuse übertragen wird.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Website von TDK-Lambda

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43171573 / Power Management)

Analog IC Suchtool

e-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

Prozessoren und Tools für kompakte Bildverarbeitung

Weitere Themen:

Oszillatoren für sichere Bordnetze
Redesign für Health Care

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Entwicklung und Zertifizierung deutlich vereinfacht

Weitere Themen:

User Experience Design und agile Methoden
IoT-Sicherheit muss auf Vertrauen basieren
So sieht zukunftsfähige Embedded- Entwicklung aus

zum ePaper

zum Heftarchiv