COB-LED-Technik

Geringer thermischer Widerstand verspricht längere Lebensdauer

15.02.16 | Redakteur: Hendrik Härter

Von 2007 bis heute konnte LemTec die Leistungsstärke seiner COB-Module von 80 lm/W auf 145 lm/W verbessern. Die Bandbreite der Lichtfarbe wurde von 2700 bis 7000 auf 2500 bis 15.000 Kelvin ausgedehnt.
Von 2007 bis heute konnte LemTec die Leistungsstärke seiner COB-Module von 80 lm/W auf 145 lm/W verbessern. Die Bandbreite der Lichtfarbe wurde von 2700 bis 7000 auf 2500 bis 15.000 Kelvin ausgedehnt. (Bild: LemTec)

Den thermischen Widerstand konnte LemTec bei seinen aktuellen COB-LED-Modulen deutlich senken. Somit verspricht der Hersteller eine höhere Lebenserwartung.

Mit dem Zusatz „LOW Temp. COB“ vermarktet LemTec die aktuelle Generation seiner COB-LED-Module ab Baureihe 5009 2.0. Der Hersteller konnte den thermischen Widerstand (RtH) des Moduls dabei deutlich senken. Dadurch ergeben sich niedrigere Betriebstemperaturen, die Lebenserwartung wird deutlich verlängert und die Farbstabilität positiv beeinflusst. COB-Module sind aufgrund der homogenen Intensitätsverteilung anderen LED-Techniken überlegen. Mit dieser Technik lässt sich ein wesentlich einfacheres Design realisieren und traditionelle Lichtverteilungen werden nahezu optimal nachgebildet. Außerdem haben Leuchten mit COB-LEDs, besonders die der LOW-Temp.-Generation, aufgrund der geringeren Chip-Temperatur eine höhere Lebensdauer als herkömmliche LEDs.

Zudem bringt der Hersteller in diesem Jahr mit den Leuchtentypen GK5, GK6 und 410 ein variables, modular aufgebautes Beleuchtungssystem auf den Markt. Damit lassen sich nicht nur unterschiedliche Abstrahlwinkel, sondern auch verschiedene Montagemöglichkeiten umsetzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43870594 / LED & Optoelektronik)

Auch interessant

Digital, vernetzt, individuell – Was die Lichtbranche bietet

Light and Building

Digital, vernetzt, individuell – Was die Lichtbranche bietet

Digital, vernetzt und individuell – das ist das Motto auf der diesjährigen Light and Building. Dabei wird deutlich, dass Leuchtenhersteller sich immer mehr zu Technologieanbietern entwickeln. lesen

Analog IC Suchtool

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

FPGA-basierte Systeme zeitgemäß entwickeln

Weitere Themen:

Embedded-Software-Strategie
String-PV-Anlagen sicher abschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 11/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 11/2016

Gerätesteckverbinder für das THR- und SMT-Löten

Weitere Themen:

Stabilisierung des Traktionsnetzes
Hall-Sensoren im Automobilbau

zum ePaper

zum Heftarchiv