Mikroelektromechanische Systeme

MEMS Executive Congress findet erstmals in Europa statt

09.02.12 | Redakteur: Franz Graser

Karen Lightman, Managing Director der MEMS Industry Group. (MIG)
Bildergalerie: 1 Bild
Karen Lightman, Managing Director der MEMS Industry Group. (MIG)

Endanwender, Integratoren und Zulieferer können sich auf dem MEMS Executive Congress über mikroelektromechanische Systeme (MEMS) informieren. Der Kongress findet am 20. März 2012 in Zürich statt.

Die europäische Version des sehr erfolgreichen Events der MEMS Industry Group (MIG) für Führungskräfte wird mit einer Präsentation von Karen Lightman, Managing Director von MIG eröffnet.

Die Keynote-Ansprachen halten Carmelo papa, Senior Executive Vice President von ST Microelectronics und Markus Buhlmann, Head of Unit für Chassis Electronics und Vehicle Dynamics/Software bei der Audi AG.

Darauf folgen Panels, bei denen innovative Anwendungen von mikroelektromechanischen Systemen (MEMS) in etablierten und aufstrebenden Märkten vorgestellt und diskutiert werden.

„Die MEMS-Industrie ist global, und Europa ist führend auf dem Gebieten Automotive-Systeme, industrielle Automatisierung, Energieerzeugung/Einsparung sowie mobile Kommunikation. Europäische Unternehmen und Organisationen nutzen MEMS außerdem auch bei biomedizinischen Anwendungen, die unsere Lebensqualität verbessern“, sagt Karen Lightman.

„Die Teilnehmer des Executive MEMS Congress Europe bekommen einen praxisnahen Einblick in Produktverbesserungen, die sich auf Grund der Intelligenz und Vielseitigkeit von MEMS erreichen lassen“, ergänzt die MIG-Direktorin.

Das Programm des Kongresses ist online auf der Website der MEMS Industry Group zu finden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31780510 / Mikromontage & Mikrosystemtechnik)

E-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 6/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 6/2017

Autobauer setzen auf 48-Volt-Mild-Hybridantriebe

Weitere Themen:

Assistenzsysteme auf den Vormarsch
Herstellung von Hochfrequenz-PCBs

zum ePaper

zum Heftarchiv

Leistungselektronik & Stromversorgung

Leistungselektronik & Stromversorgung

Das große Potenzial der Galliumnitrid-Devices

Weitere Themen:

Fehleinschätzungen von GaN-Halbleiter vermeiden
Herausforderungen an Gate-Treiber für SiC-Umrichter

zum ePaper

zum Heftarchiv