CAN- und LIN-Datenkommunikation

Datenlogger GL2000 für Betreiber von Testflotten

21.10.13 | Redakteur: Hendrik Härter

(Vector)

Für die CAN- und LIN-Datenkommunikation hat Vector Informatik den Logger GL2000 für Betreiber von Testflotten auf den Markt gebracht. Botschaften werden entsprechend der geladenen Konfiguration gespeichert und ausgewertet. Aus dem Standby-Modus ist der Logger sofort betriebsbereit, so dass der Systemstart erfasst wird.

Zudem erleichtert die kompakte Form den Einbau des Loggers in alle Fahrzeuge. Mit dem Datenlogger lassen sic h gleichzeitig 4 CAN-Kanäle und 2 LIN-Kanäle sowie 4 Analog- und 4 Digitaleingänge aufzeichnen und die Messwerte auf eine SD-Speicherkarte mit bis zu 2 GByte oder SDHC-Karte bis 32 GByte Fassungsvermögen aufzeichnen. Messdaten lassen sich automatisch in die Formate BLF, ASC, MDF oder TXT konvertieren. Dank der geringen Stromaufnahme von <1 mA im Sleep-Modus bzw. 60 mA im Standby-Modus lässt sich der Logger dauerhaft im Fahrzeug einsetzen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42370152 / Messen & Testen)

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

Displays mit PCAP-Touch haben sich durchgesetzt

Weitere Themen:

Zuverlässige Speicher
Sequenzielles Ein und Ausschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Warum Maschinen nicht verantwortlich handeln

Weitere Themen:

Warum sich Jailhouse für Echtzeit-Aufgaben eignet
Technische Dokumentation im Scrum-Team

zum ePaper

zum Heftarchiv