Internet der Dinge

Stephen Hawking präsentiert Intels vernetzten Rollstuhl

12.09.14 | Redakteur: Franz Graser

(Bild: Intel)

Fast zeitgleich mit Apples Präsentation seiner kommenden Smartphone-Kollektion hat Intel sein Projekt eines vernetzten Rollstuhls vorgestellt. In einer Videobotschaft begrüßte der behinderte Astrophysiker Stephen Hawking die Entwicklungsarbeit des Chipkonzerns.

„Die Medizin kann mich nicht heilen, deshalb muss ich mich auf die Technik verlassen“, sagte Hawking in seiner Videoansprache beim Intel Developer Forum in San Francisco: „Technik lässt mich an der Welt teilhaben, sie hilft mir, mich fortzubewegen und zu Ihnen zu sprechen.“

Stephen Hawking hat über 10 Jahre mit Intel-Ingenieuren an dem Rollstuhl gearbeitet und stellt das Connected Wheelchair Project nun in einem Video vor.

Vidieo: Stephen Hawking präsentiert das Connected Wheelchair Project

Die Intelligenz des vernetzten Rollstuhl basiert hardwareseitig auf dem Galileo-Computerboard von Intel. Darüber hinaus haben die Ingenieure des Internet-of-Things-Forscherteams des Chipkonzerns eine Applikation entwickelt, die es ermöglicht, wichtige Vitaldaten wie Herzschlag, Temperatur oder Atmung zu beobachten.

Das Gerät, so der Astrophysiker, sei ein ideales Beispiel dafür, wie Technik für behinderte Menschen zum Versuchsfeld für die Technik von morgen werden könne. Hawking forderte die beim Entwicklerforum anwesenden Ingenieure dazu auf, immer weiter zu machen und nie aufzugeben: „Keep pushing and never give up!"

Intel springt mit Galileo auf den Arduino-Zug auf

Entwickler-Boards

Intel springt mit Galileo auf den Arduino-Zug auf

04.10.13 - Der Prozessor-Riese Intel hat mit der Arduino LLC ein Kooperationsabkommen geschlossen. Erste Frucht der Zusammenarbeit ist das Arduino-kompatible Galileo-Board, das mit einem Quark-X1000-Prozessor von Intel ausgestattet ist. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42946382 / Medizintechnik)

Digital-Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

Prozessoren und Tools für kompakte Bildverarbeitung

Weitere Themen:

Oszillatoren für sichere Bordnetze
Redesign für Health Care

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Entwicklung und Zertifizierung deutlich vereinfacht

Weitere Themen:

User Experience Design und agile Methoden
IoT-Sicherheit muss auf Vertrauen basieren
So sieht zukunftsfähige Embedded- Entwicklung aus

zum ePaper

zum Heftarchiv