Leiterplatten

LeitOn erweitert sein Online-Kalkulationswerkzeug

05.09.12 | Redakteur: Franz Graser

Der Berliner Leiterplattenspezialist LeitOn hat sein Online-Kalkulationswerkzeug stark erweitert.
Der Berliner Leiterplattenspezialist LeitOn hat sein Online-Kalkulationswerkzeug stark erweitert. (Bild: LeitOn)

Um die aktuellen Anforderungen des Marktes besser abbilden zu können, hat der Berliner Leiterplattenspezialist LeitOn sein Internet-Kalkulationstool kräftig ausgebaut. Speziell bei Aluminiumleiterplatten wurde die Variantenbreite deutlich erweitert.

Leiterplatte ist nicht mehr gleich Leiterplatte – das tritt unter anderem im Aluminium-Segment deutlich zutage. Aufgrund der Ansprüche an das Wärmemanagement stehen nicht mehr nur Aluminiumträger im Vordergrund, sondern auch Dickkupferschichten und dünne Isolierschichten mit hohen Wärmeleitwerten sind gefordert. Die Gesamtdicke muss variabel sein, da oft zusätzliche passive Kühlungen angebunden werden. Und auch die Farbgebung spielt eine immer bedeutendere Rolle.

Eine standardisierte Lösung in Bezug auf die Materialauswahl kann dem Markt daher nicht gerecht werden. Die Aluminiumkalkulation von LeitOn bietet mit Dicken von 1,0 mm, 1,5 mm oder 2,0 mm, Wärmeleitwerten von 1,3 W/mK oder 3,0 W/mK und Kupferschichten von 35 und 70 µm ein breites Kombinationsspektrum an. Der Einstiegspreis für das Aluminiumsegment beginnt ab einem Nettopreis von 99 Euro. Auch eilige Wünsche können erfüllt werden: Termindienste bis hin zum 12-Stunden-Express sind im Angebot.

Im Schablonenmarkt waren zuletzt gegenläufige Trends zu erkennen, die nur schwer unter einen Hut zu bringen waren: Einerseits besteht angesichts des Preisverfalls von Standard-Lasersystemen die Chance, immer günstigere, zum Teil sogar kostenlose Mini-Schablonen anzubieten. Andererseits benötigen immer feinere Bauteile besondere Aufmerksamkeit, etwa durch Padoptimierungen oder professionelle Schnellspannsysteme sowie durch gelaserte Kanten, die nur moderne Maschinen bieten. Solche Services und Systeme lassen sich jedoch nicht gratis anbieten.

Im Online-Shop werden deshalb in Kooperation mit PhotoCAD diverse gängige Schnellspannsysteme wie Quattroflex/Stencilman, Zellflex, DEK/Alpha-Tetra/Micromount, VectorGuard oder Metz angeboten – in diversen Größen, Dicken und mit optionalem Kantenschutz. Eine mögliche Nanoveredelung der Schablone bietet weitere Vorteile für eine reibungslose Serienproduktion mit stark erhöhter Wiederholqualität des Druckes. Die Optimierung der Pads erfolgt hier auf Wunsch kostenlos. Wer etwas Zeit mitbringt und die Pads bereits selber optimiert hat, kann eine gut zu verarbeitende SparFix-Schablone im A4-Format bereits für 29 Euro netto erhalten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35408670 / Leiterplattenfertigung & Test)

E-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

IoT-Kongress: Die Ideenbörse für das Internet der Dinge

Weitere Themen:

Lithium-Zellen werden kleiner
DC/DC-Wandler für Elektromotorräder

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

Plädoyer für GaN auf Silizium in Mobilfunk-Stationen

Weitere Themen:

Near-Threshold Technologie
Lösungen für die Elektrotechnik

zum ePaper

zum Heftarchiv