IoT-Kooperation

Bosch setzt System-Updates für vernetzte Geräte mit IBM um

17.02.17 | Redakteur: Franz Graser

Rainer Kallenbach, CEO von Bosch Software Innovations, hofft, dass die Zusammenarbeit mit IBM die Entwicklung von IoT-Lösungen erleichtern wird.
Rainer Kallenbach, CEO von Bosch Software Innovations, hofft, dass die Zusammenarbeit mit IBM die Entwicklung von IoT-Lösungen erleichtern wird. (Bild: Bosch Media Service)

Der IT-Konzern IBM und Bosch haben eine Zusammenarbeit im Bereich des Internets der Dinge (IoT) vereinbart. Konkret geht es darum, die IoT Suite Services von Bosch auf den Plattformen Bluemix und Watson von Big Blue anzubieten. Auf diese Weise sollen Millionen vernetzter Geräte schnell und effizient aktualisiert werden.

Bis zum Jahr 2020 werden laut einer Gartner-Schätzung 20,8 Milliarden vernetzte Geräte im Einsatz sein. Kunden erwarten, dass diese Geräte jederzeit über den aktuellen Funktionsumfang verfügen. Darüber hinaus müssen mit den Systemupdates auch Sicherheitslücken in der Gerätesoftware gestopft werden.

Zu diesem Zweck führt Bosch einen „IoT Rollouts" genannten Service für professionelles Gerätemanagement und Cloud-basierte Software-Updates auf den IBM-Plattformen Bluemix und Watson IoT ein. Kunden beider Unternehmen haben damit Zugriff auf den Dienst.

So können beispielsweise Automobilhersteller ihre Software-Updates für Millionen von Fahrzeugen im Voraus planen und organisieren, ohne dass die Fahrzeuge dazu in die Werkstatt müssen. Ein Hausgerätehersteller kann Remote-Updates an Waschmaschinen und Trockner schicken. Dadurch erhält jeder Kunde Zugang zu aktuellen Updates.

Laut Rainer Kallenbach, Chef von Bosch Software Innovations, erlaubt diese Kooperation die einfachere und schnellere Entwicklung von Lösungen im Internet der Dinge: „Nur neue Ökosysteme schaffen die strategische Grundlage für offene Plattformen und Interoperabilität. Gemeinsam mit IBM werden wir die Entwicklung neuer IoT-Lösungen für unsere Kunden einfacher und schneller machen.“

Harriet Green, General Manager von IBM Watson IoT, sekundiert: „Wir freuen uns, den Kunden in Zusammenarbeit mit Bosch innovative Werkzeuge an die Hand zu geben, mit denen sie personalisierte Services für vernetzte Geräte entwickeln können.“

SAP und Bosch arbeiten bei Software und Cloud-Technik zusammen

Plattform Industrie 4.0 und IIC

SAP und Bosch arbeiten bei Software und Cloud-Technik zusammen

28.09.16 - In der SAP-Zentrale in Walldorf/St. Leon-Rot trafen sich Ende September über 300 Expertinnen und Experten zum zweiten gemeinsamen Arbeitstreffen der Plattform Industrie 4.0 und des Industrial Internet Consortiums (IIC). lesen

Bosch entwickelt gemeinsame Maschinensprache für Industrie 4.0

PPM-Protokoll

Bosch entwickelt gemeinsame Maschinensprache für Industrie 4.0

27.09.16 - Bosch will eine der wichtigsten Einstiegshürden für kleinere Unternehmen in die vernetzte Industrie abbauen. Das Unternehmen stellt einen selbst entwickelten offenen Industriestandard zum Austausch von Daten in der vernetzten Industrie vor. lesen

Was für Bosch im Internet der Dinge möglich ist und sein wird

Internet der Dinge

Was für Bosch im Internet der Dinge möglich ist und sein wird

06.01.17 - Rechtzeitig zur Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, der Leitmesse für Vernetzung, hat Bosch einen zentralen Content-Hub gestartet. „Connected World“ bündelt an einem digitalen Ort alle unternehmenseigenen Inhalte zum Internet der Dinge. lesen

IIC kündigt Testbed für Sensor-to-the-Cloud-Konnektivität an

Industrial Internet Consortium (IIC)

IIC kündigt Testbed für Sensor-to-the-Cloud-Konnektivität an

31.10.16 - TE Connectivity, SAP, Ifm und die OPC Foundation arbeiten für das neue IIC-Testbed „Smart Manufacturing Connectivity for Brown-field Sensors Testbed” zusammen und testen die einfache Integration von Sensoren mit IT-Systemen in bestehenden Anlagen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44530308 / Industrie 4.0)

Elektronikpraxis News täglich 14 Uhr

News und Fachwissen für die professionelle Elektronikentwicklung - incl. ausgewählte dpa-Select News

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

Displays mit PCAP-Touch haben sich durchgesetzt

Weitere Themen:

Zuverlässige Speicher
Sequenzielles Ein und Ausschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Warum Maschinen nicht verantwortlich handeln

Weitere Themen:

Warum sich Jailhouse für Echtzeit-Aufgaben eignet
Technische Dokumentation im Scrum-Team

zum ePaper

zum Heftarchiv