Deutsches Flachdisplay-Forum

Ab 2016 auch offen für Nicht-Mitglieder

23.11.15 | Redakteur: Hendrik Härter

Das Deutsche Display-Forum konzentriert sein Wissen auf die gesamte Bandbreite verschiedener Techniken. Ab 2016 haben auch Nicht-Mitglieder Zugang zum Forum.
Das Deutsche Display-Forum konzentriert sein Wissen auf die gesamte Bandbreite verschiedener Techniken. Ab 2016 haben auch Nicht-Mitglieder Zugang zum Forum. (Bild: sines - Fotolia 43228270)

Das Deutsche Flachdisplay-Forum (DFF) biete seine „Workgroup Meetings“ ab 2016 auch für Nicht-Mitglieder an. Damit trägt das etablierte Netzwerktreffen seine Erkenntnisse und Kompetenzen der Mitglieder noch stärker in die Öffentlichkeit.

Die erste Veranstaltung findet am 27. und 28. Januar statt. Zusammen mit Plansee, einem Hersteller von Hochleistungswerkstoffen für Displays, wird an der Universität Stuttgart das Thema „Display-Materialen und Prozesse“ behandelt.

Am 29. und 30. Juni tagt das Forum zu „High Quality Displays“ beim Multitechnologieunternehmen 3M in Neuss. Das für 2016 bisher letzte geplante Treffen thematisiert „OLEDs von A bis Z“ beim Chemie- und Pharmaunternehmen Merck in Darmstadt. Die Absicht des DFF ist es dabei, bei professionellen Displayfragen seine Position als erste Anlaufstelle (One-Stop-Shop) für Unternehmen in Deutschland auch in Europa weiter auszubauen. Dazu zählt ebenfalls der unternehmensübergreifende Austausch von Themen und Fragestellungen rund um die Herstellung, Integration und Nutzung von elektronischen Displays.

Die Bandbreite verschiedener Display-Techniken

Das DFF ist jederzeit für neue Mitglieder offen. „Im DFF konzentriert sich das Know-how der gesamten Bandbreite verschiedener Display-Techniken. Dazu zählt das Wissen um Märkte, Display produzierenden Unternehmen ebenso wie Experten für spezielle Bereiche und Techniken. Zudem profitieren Mitglieder von Erfahrungen im praktischen Einsatz elektronsicher Displays sowie Services, die dazu angeboten werden. Dieses Wissen möchten wir breiter verfügbar machen und gleichzeitig ein größeres Netzwerk anstreben, von dem am Ende alle profitieren“, erklärt Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach, Vorsitzender des Deutschen Flachdisplay-Forums (DFF) e.V.

Die Teilnahme an einem Workgroup-Meeting inklusive der Tagungsunterlagen ist für 490 Euro pro Person möglich. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen eines Jahres kostet 990 Euro. Beim Beitritt in den Verein kann das angerechnet werden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43740041 / Displays)

Produkt-Tipp Susumu

Anzeige

Dünnschicht-Präzisionswiderstands-
netzwerk

RM Netzwerke sind hervorragend geeignet als Spannungsteiler oder für Mess- und Rückkopplungsschaltungen in verschiedenen Branchen.lesen

 

Analog IC Suchtool

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

Prozessoren und Tools für kompakte Bildverarbeitung

Weitere Themen:

Oszillatoren für sichere Bordnetze
Redesign für Health Care

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Entwicklung und Zertifizierung deutlich vereinfacht

Weitere Themen:

User Experience Design und agile Methoden
IoT-Sicherheit muss auf Vertrauen basieren
So sieht zukunftsfähige Embedded- Entwicklung aus

zum ePaper

zum Heftarchiv