Top-Story Design Corner

Stromversorgungen mit
SIMPLIS simulieren

Power-Tipp

Stromversorgungen mit SIMPLIS simulieren

Im Stromversorgungsbereich bietet eine Simulation mit SIMPLIS viele Vorteile. Besonders hilfreich ist das schnelle Simulieren, wenn verschiedene Optimierungen ausprobiert werden sollen. lesen

Analog-Tipp

Was Spannungsregler für Wearable-Produkte leisten können

Power-Tipp

Was Spannungsregler für Wearable-Produkte leisten können

Es ist wichtig, die Ruhe- und Shutdown-Stromaufnahme von Spannungsreglern bei Systemen im Idle- oder Sleep-Modus zu minimieren. Am Beispiel des MAX1722 zeigen die Autoren, dass sich die Batterielebensdauer drastisch verlängert, wenn beide Parameter um eine Größenordnung oder mehr reduziert werden. lesen

Power-Tipp

Stromversorgungsrauschen in
Abhängigkeit von der Spannung

Power-Tipp

Stromversorgungsrauschen in Abhängigkeit von der Spannung

Um besonders rauscharme und möglichst störungsfreie Spannungen zu erzeugen, werden spezielle Linearregler eingesetzt. Diese werden üblicherweise als „Ultra Low Noise LDO“ bezeichnet. lesen

Design Notes von Linear Technology

2,5 GSPS-16-Bit-DAC: Höchstleistung durch Taktoptimierung

Frequenzsynthesizer taktet 16-Bit-DAC

2,5 GSPS-16-Bit-DAC: Höchstleistung durch Taktoptimierung

Damit bei gegebener Bandbreite möglichst viel Information übertragen werden kann, sind ein geringes Phasenrauschen, eine geringe spektrale Rauschdichte und ein großer störungsfreier Dynamikbereich wichtig. Beim Einsatz von DACs kommt es deshalb auf die Verwendung eines qualitativ hochwertigen Taktsignals an. lesen

Ultraflacher µModule-Regler für die Platinenunterseite

Extrem flaches Gehäuseprofil

Ultraflacher µModule-Regler für die Platinenunterseite

Der neue µModule-Regler LTM4622 von Linear Technology eignet sich mit seiner Höhe von nur 1,82 mm für die Montage an der Platinenunterseite. Hierdurch wird an der Oberseite Platz für mehr Speicher oder zusätzliche digitale Funktionen geschaffen. lesen

Ausgleichsströme für das Batterie-Balancing berechnen

Batterie-Lebensdauer erhöhen

Ausgleichsströme für das Batterie-Balancing berechnen

Das Batterie-Balancing ist ein wirksames Mittel, um die Kapazität und Lebensdauer von Batterien zu steigern. Zu hohe Ausgleichsströme lassen sich mithilfe eines keramischen PTC-Elements unterbinden. Die Design Note beschreibt anschaulich, wie die Ausgleichsströme auf der Basis der vorliegenden Schaltungswiderstände und der PTC-Kennlinie berechnet werden können. lesen

Weitere Design-Tipps

Strategischer Ausblick auf das PCB Design

Meilensteine der Elektronik

Strategischer Ausblick auf das PCB Design

Die Aufgabe eine Leiterplatte zu entflechten bestand früher im „Malen“ nach Zahlen. Heute ist ein Design hochkomplex und die Anforderungen an einen PCB-Entwickler werden in Zukunft weiter ansteigen. lesen

Was bedeutet Levitation in Hochvoltschützen?

Relais-Tipp

Was bedeutet Levitation in Hochvoltschützen?

Bei modernen Batteriesystemen mit erhöhter Kapazität geht man von Kurzschlussströmen von 15 bis 30 kA aus. Hier muss überlegt werden, ob die Forderung nach Levitationsfreiheit bestehen bleibt. lesen

Einfluss der Polarität
auf die Funktion von Relais

Relais-Tipp

Einfluss der Polarität auf die Funktion von Relais

Bei einigen Varianten elektromagnetischer Relais kann die Polarität die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer des Relais beeinflussen. Wir zeigen, worauf man achten muss. lesen

Grundlagen der Elektronikentwicklung

Passgenaue LED-Lichtlösungen

Human-Centric Lighting

Passgenaue LED-Lichtlösungen

LED-Beleuchtungssysteme erobern den Lighting-Markt. Damit rücken energiesparende LED-Netzteile, smarte Kühllösungen und neue Richtlinien verstärkt in den Fokus. lesen

Der Fortschritt kam gedruckt:
Die Geschichte der Leiterplatte

Leiterplattentechnik

Der Fortschritt kam gedruckt: Die Geschichte der Leiterplatte

Zu den wohl wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts gehört die Leiterplatte. Geistiger Vater der gedruckten Schaltung ist Paul Eisler. Um die Anerkennung seiner Idee musste er lange Jahre kämpfen. lesen

Intelligentes Power-Modul versus diskreter Schaltungsaufbau

Grundlagen IPM

Intelligentes Power-Modul versus diskreter Schaltungsaufbau

Entsprechen die Modul-Spezifikationen nicht den Erfordernissen der Anwendung, dann hilft nur die diskrete Schaltungsauslegung. Grundsätzlich aber hat der Modulansatz entscheidende Vorteile. lesen

Leichter Zugang zur Entwicklung komplexer Systeme

Hard- und Softwarepaket

Leichter Zugang zur Entwicklung komplexer Systeme

Die Renesas Synergy Plattform unterstützt dabei, Kundenwünsche, neue Standards und gesetzliche Bestimmungen in eingebetteter Hard- und Softwareentwicklung zusammenzuführen. lesen

ELEKTRONIKPRAXIS Magazin Newsletter abonnieren.

Der begleitende Newsletter zur ELEKTRONIKPRAXIS Heftausgabe: Alle Beiträge online und übersichtlich zusammengefasst. Plus: Exklusive Onlinebeiträge aus der Elektronikentwicklung.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

Displays mit PCAP-Touch haben sich durchgesetzt

Weitere Themen:

Zuverlässige Speicher
Sequenzielles Ein und Ausschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Warum Maschinen nicht verantwortlich handeln

Weitere Themen:

Warum sich Jailhouse für Echtzeit-Aufgaben eignet
Technische Dokumentation im Scrum-Team

zum ePaper

zum Heftarchiv