Nachgefragt

Wie junge Ingenieure über Analogtechnik denken

| Redakteur: David Franz

Kushwanthi Padmanabhun: Kushwanthi kam zu Analog Devices im August 2015 als Graduate Applications Engineer. Sie hat einen Bachelor in "Electronics and Communications Engineering" von der Jawaharlal Nehru Technological University in Hyderabad / Indien und einen Master in Mechatronik von der Hochschule Ravensburg-Weingarten.
Kushwanthi Padmanabhun: Kushwanthi kam zu Analog Devices im August 2015 als Graduate Applications Engineer. Sie hat einen Bachelor in "Electronics and Communications Engineering" von der Jawaharlal Nehru Technological University in Hyderabad / Indien und einen Master in Mechatronik von der Hochschule Ravensburg-Weingarten. (Bild: ADI)

ELEKTRONIKPRAXIS sprach mit jungen Ingenieuren von Analog Devices über ihren Einstieg in das Unternehmen, die tägliche Arbeit und berufliche Perspektiven.

Was ist aus ihrer Sicht das faszinierende an der Analogtechnik und wie kann man dieses Thema für sich entdecken?

Da sich die der Bereich der Digitaltechnik immer schneller weiterentwickelt, kann der Eindruck entstehen, dass die Analogtechnik mehr und mehr von der Bildfläche verschwindet. Fakt ist jedoch, dass die Welt analog ist und sich in den kommenden Jahren dementsprechend weiterentwickeln und wachsen wird. Zudem gehen Analog- und Digitaltechnik Hand in Hand.

Die technologische Entwicklung schreitet unaufhaltsam voran. Jeden Tag hören wir von neuen Bedürfnissen und Innovationen. Die Menschen wollen, dass ihr Leben einfacher, komfortabler und vernetzter wird. Ich glaube nicht, dass wir jemals an den Punkt kommen werden, an dem wir uns mit den Dingen zufrieden geben, die wir haben und das Interesse am technologischen Fortschritt verlieren.

Welche Karrieremöglichkeiten bietet der Bereich der Analogtechnik? (Was macht diesen Bereich attraktiver als andere Bereiche?)

Zurzeit arbeite ich als Graduate Applications Engineer. Ich denke, dass dies ein guter Einstieg nach dem Studium ist. So kann man arbeiten und gleichzeitig Schritt für Schritt neue Dinge lernen. Zudem erhält man die Chance, viel Praxiserfahrung zu sammeln.

Analog Devices bietet mir die Möglichkeit, mich auf meine Interessensgebiete zu konzentrieren. Das Beste am Unternehmen ist, dass es bereits in verschiedenen Bereichen wie der Automobilindustrie, dem Gesundheitswesen, der Industrie 4.0, dem Internet of Things und der Heimautomatisierung tätig ist.

Es ist schon erstaunlich, wenn wir die Welt vor ein paar Jahren mit der von heute vergleichen. Die Welt etnwickelt sich ständig weiter und im Bereich der Halbleitertechnologie geschieht immer etwas Neues. Das ist es, was diesen Bereich so spannend und interessant macht.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44519488 / Studium & Young Engineers)