Safety und Security

Mehr Sicherheit für Ihre Embedded-Systeme

13.01.14 | Autor / Redakteur: Hermann Strass / Johann Wiesböck

Frau Prof. Dr. Eckert ist Leiterin des Fachgebiets 'Sicherheit in der Informatik' an der TU München und Leiterin des Fraunhofer-Instituts AISEC
Frau Prof. Dr. Eckert ist Leiterin des Fachgebiets 'Sicherheit in der Informatik' an der TU München und Leiterin des Fraunhofer-Instituts AISEC (Bild: www.it-sa.de)

Informationelle Sicherheit (Security) wird derzeit heiß in der ITK-Welt diskutiert. Im industriellen Bereich (Embedded) ist die funktionale Sicherheit (Safety) das Topthema.

Informelle und funktionale Sicherheit Themen standen zunächst nur teilweise auf Fachmessen und Kongressen im vergangenen Herbst an vorderster Stelle. Ihre Relevanz für Embedded-Systeme hat jedoch mit jedem Ereignis zugenommen. Das wird sich in 2014 fortsetzen.

it-sa, Nürnberg

Die fünfte Ausgabe der it-sa, Anfang Oktober, war schon vor der aktuellen Affäre gut gebucht und dann auch gut besucht. Einschlägige IT-Firmen, staatliche Stellen, vertreten auf Staatssekretärebene (Bund und Bayern), BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), BITKOM, mehrere Fraunhofergesellschaften und Firmen aus der Sicherheitstechnik waren vertreten.

Diesmal war der Embedded-Bereich durch Frau Prof. Dr. Claudia Eckert, Leiterin des Fachgebiets 'Sicherheit in der Informatik' an der TU München und Leiterin des Fraunhofer-Instituts AISEC, schon an der Eröffnung beteiligt. Das AISEC-Institut (Angewandte und Integrierte Sicherheit) in Garching befasst sich speziell mit der Sicherheit in Embedded-Systemen, Automatisierungstechnik und verwandten Bereichen. Link: www.it-sa.de

SPS/IPC/Drives, Nürnberg

Für diese Veranstaltung Ende November hat der ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie) das Thema Sicherheit zu seinem Hauptthema erklärt. Auf dieser Veranstaltung ihrer Art werden auch an vielen anderen Stellen die beiden Sicherheitsthemen eine große Rolle spielen. Links: www.mesago.de/SPS, www.zvei.org

ESE Kongress, Sindelfingen

Besonders gründlich wurden Sicherheits- und andere 'Embedded'-Themen auf dem ESE-Kongress vom 2. bis 6. Dezember 2013 in Sindelfingen untersucht und präsentiert. Dort wurden auch die neuesten Erkenntnisse diskutiert und vermittelt. An fünf Tagen traf sich die Embedded-Elite zum Erfahrungsaustausch in Kompaktseminaren, zu Vorträgen, zu Keynotes und auf der Fachausstellung. Die Vortragsreihe 'Sichere Software' füllte einen ganzen Konferenztag.

Weitere Themenreihen befassten sich mit Analyse und Entwurf, AUTOSAR, Funktionale Sicherheit, GUI, Modellierung, Open Source und mit vielen anderen aktuellen Themen. Zusätzlich gab es, diesmal neu, ein ESE-Café in dem jeweils nach Ende der Tagesvorträge sich spontan Kongressteilnehmer in kleinen, formlosen Gruppierungen austauschen konnten.

Es gab Auszeichnungen für die besten Sprecher. Der Kongress-Beirat mit Experten aus Forschung, Entwicklung, Management und Fachpresse sorgte im Vorfeld dafür dass die aktuell relevanten und die Basisthemen entsprechend im Kongressprogramm berücksichtigt wurden. Link: www.ese-kongress.de

Embedded-Sicherheit-Seminar

In 2014 wird ELEKTRONIKPRAXIS ein spezielles Seminar zum Thema Safety und Security in Embedded-Systemen entwickeln. Bei Interesse können Sie sich per E-Mail vormerken lassen: johann.wiesboeck@vogel.de. Bitte geben Sie als Betreff Embedded-Sicherheit-Seminar an und senden Sie Name und Kontaktdaten mit.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42482256 / Design-Tipps)