Digital Lifestyle

7 Gadgets für den Fahrradfrühling

15.04.13 | Autor / Redakteur: Peter Koller / Peter Koller

Das Wetter lädt endlich wieder zum Radeln ein: Gadgets sorgen dabei für mehr Sicherheit, Komfort und Fahrspaß
Das Wetter lädt endlich wieder zum Radeln ein: Gadgets sorgen dabei für mehr Sicherheit, Komfort und Fahrspaß (Andreas Hermsdorf / Pixelio.de)

Das schöne Wetter am Wochenende hat die Straßen wieder mit Fahrradfahrern bevölkert. Zeit, einen Blick auf elektronische Gadgets zu werfen, die für mehr Sicherheit, Komfort und Fahrspaß sorgen.

Frühlingszeit – Fahrradzeit. Das Smartphone ist dabei für viele schon genauso selbstverständlich wie der Fahrradcomputer. Aber es gibt darüber hinaus noch eine ganze Reihe von anderen elektronischen Gadgets, die für mehr Sicherheit, Komfort oder einfach nur Spaß beim Treten in die Pedale sorgen. Das meiste davon kann man noch nicht im Fahrradladen um die Ecke kaufen – aber ein kleiner Blick in die nahe Zukunft lohnt sich für eingefleischte Radler auf jeden Fall: 7 Gadgets für den Fahrradfrühling:

7 Technologie-Trends für den Zweiradfrühling

1. Intelligente Automatikgangschaltung

Gangschaltungen, die sich elektronisch betätigen lassen, gibt es schon, etwa von Shimano. Konsequent weitergedacht wurde die Idee von den Ingenieuren von Cambridge Consultats, die die erste elektronisch gesteuerte Automatikschaltung für Fahrräder entwickelt haben. Dabei wird eine elektronische Shimano-Schaltung von einer iPhone-App gesteuert.

Das Smartphone ist am Lenker angebracht und berechnet die Schaltvorgänge aufgrund von Sensoren, die die Umdrehungszahl der Räder und der Kurbel per Bluetooth übermitteln. Gehen diese zurück – etwa weil es einen Berg hinaufgeht – wird automatisch einen Gang zurückgeschaltet. Das soll aber erst der Anfang sein. Chefentwickler Tim Ensor: "Wir könnten in Zukunft auch das GPS des Handys nutzen, um auf die Topologie der Route einzugehen oder einen Herzmonitor, um die Vitalwerte des Fahrers mit einzubeziehen." Bislang ist die intelligente Automatik nur ein Prototyp, Cambridge Consultants verhandelt aber dem Vernehmen nach bereits mit Herstellern.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Wenn man in eine Alufelge genau dort wo sich die Speichenmuttern befinden, einen speziell...  lesen
posted am 16.04.2013 um 12:19 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39142250 / Technologie & Forschung)