Ultrakondensatoren

Hochleistungs-Speichermodul

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: HY-LINE Power Components)

Als Alternative zum bereits existierenden 48 V/165 F-Modul mit passiver Kühlung hat Maxwell ein Ultrakondensatoren-Energiespeichermodul mit aktiver Kühlung vorgestellt (Vertrieb: HY-LINE Power Components). Damit haben diese Ultrakondensatormodule bei hoher Auslastung durch häufige und intensive Ladungen und Entladungen Vorteile bei der Lebensdauer: Ein zweiter, nur wegen hoher Dauerbelastung parallelgeschalteter Ultrakondensatorstrang, kann so eingespart werden, während in weniger anspruchsvollen Applikationen weiter auf die bewährten, energiesparenden passiv gekühlten Module gesetzt werden kann.

Dank Durablue-Technologie – dem Maxwell-Trockenprozesses bei der Elektrodenherstellung und einer besonders robusten Zellenstruktur – sind die Module um ein Vielfaches schwingungs- und stoßfester als vergleichbare Produkte und somit besonders gut zum mobilen Einsatz geeignet, ob in der Bahntechnik, in Baumaschinen, Kränen, Lkw und Pkw, Windrädern oder Industrieanlagen und Notstromversorgungen.

Die 18 Zellen des Moduls mit je 3400 F werden aktiv balanciert, der ESR liegt bei nur 5,6 mΩ. Die Maximalspannung liegt bei 54 V, der Maximalstrom bei 1900 A, die Module können parallel und in Serie geschaltet werden, auch kombiniert. Das Modul hat Ausgänge für Übertemperatur- und Überspannungswarnungen.

Der Betrieb ist dauerhaft von –40 bis 65 °C möglich, dank Lüfter liegt der thermische Widerstand der Zellen zur Umgebung bei nur 0,12 K/W, womit ein Dauerstrom von bis zu 120 Aeff. zulässig ist. Mit Lüfter wiegt das Modul weniger als 17 kg und hat die Maße 515 mm x 197 mm x 228 mm.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44876269 / Stromversorgungen)