Thema: Kleiner und mehr: Tesla baut Netz an Stromtankstellen aus

erstellt am: 13.09.2017 14:01

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



Kleiner und mehr: Tesla baut Netz an Stromtankstellen aus


Tesla-Fahrer in den USA beschweren sich vermehrt über Wartezeiten an stark frequentierten „Supercharger“-Stationen, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Jetzt will der Elektroauto-Hersteller gegensteuern: Zur Markteinführung seines ersten günstigeren Wagens Model 3 forciert Tesla den Ausbau der Lade-Infrastruktur in den Innenstädten.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Kleiner und mehr: Tesla baut Netz an Stromtankstellen aus
13.09.2017 14:01

... ich frage mich immer wieder, ob die Infrastruktur des Leitungsnetzes das alles hergibt. Nachdem ich vor ein paar Wochen die letzte Chance hatte für mich eine Ladestation quasi in meinem Garten aufzubauen, scheiterte doch wieder alles an dem Stromanschluss in der Straße. Maximal 10kW (plusminus) erklärte man mir seien sinnvoll. Die von mir angedachten Leistungswerte nach Tesla wollte man mir vom Netzbetreiber nicht genehmigen. Man stelle sich einmal vor, meine Nachbarn würden einen ähnlichen Stromanschluss wollen: Dann wäre im Winter der Gehweg an der Straße eisfrei. Und Strom zu Zeiten bekommen, wenn er preisgünstig, also über Nacht, zur Verfügung steht, den wollte man mir auch nicht zu vernünftigen Preisen liefern, nein - keine Billigtarife. Oder mit anderen Worten ausformuliert: So weit sind wir noch nicht. Schade, dann bleibt wohl doch nur den Strom beim Rewe für 1EURo pro kWh zu kaufen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken