Thema: China und Deutschland im Wettrennen um Lithium-Abbau in Bolivien

erstellt am: 17.07.2017 20:07

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


Herr Ji und das weiße Gold
China und Deutschland im Wettrennen um Lithium-Abbau in Bolivien


Lithium ist der Rohstoff der Zukunft, der Weltmarktpreis ist explodiert. Man braucht das „neue Gold“ für Batterien von E-Autos. Die größten Reserven lagern in einer Touristenattraktion in Bolivien. Deutsche Unternehmen buhlen um Aufträge. Die Chinesen sind schon da.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: China und Deutschland im Wettrennen um Lithium-Abbau in Bolivien
17.07.2017 20:07

Auch, wenn weniger Menschenrechtsverletzungen beim Litiumbergbau geschehen sollen, so werden weiterhin Indigenen-Rechte, die von der UN-Charter geschützt werden, durch Extraktivismus und Profitgier mit Füßen getreten. Einer der nachhaltigstens Sektoren in Bolivien bleibt der Tourismus. Am Ende des Litiumraubbaus bleibt Verwüstung und ein Schaden für den nachhaltigen Tourismus und die Schönheiten unserer Erde. Die Energiewende und E-Mobilität ist sehr wichtig und befürworte dies auch. Aber es sollten nur Technologien zum Einsatz kommen, die aus nachwachsenden und recycelten Produkten im Endverbraucherland stammen. Das würde auch die jeweilige heimische Wertschöpfung verbessern. Nach der Präsentation hier im Forum gibt es viele interessante Ansätze, die man stärker fördern sollte. Schneller ausgereifte nachhaltige Verfahren würde allen mehr zu Gute kommen, als den korrupten Bergbaukonzernen, die anderswo mit anderen Aktivitäten, wie Kupfer, Aluminium und Silber vor allem in Chile, Peru und Ecuador großes Leid zun Umweltzerstörung aktuell hinterlassen. Wie kurzsichtig und rücksichtslos...Menschen- und Umweltschutz vor Profit

Antworten

nicht registrierter User


RE: China und Deutschland im Wettrennen um Lithium-Abbau in Bolivien
17.07.2017 23:41

Hallo,
es gibt Hinweise das eine Speichertechnologie auf Natriumbasis möglich wäre. Das Ganze wird zur Zeit auf Sparflamme im akademischen Bereich an verschiedenen europäischen Universitäten erforscht. Prognosen versprechen bei dieser Technologie grössere Speicherkapazitäten pro Volumen. Im Gegensatz zu Lithium ist Natrium in den heimischen Steinsalzen und Salzlaugen, die zur Zeit als umweltschädigende Halden und als die Flüsse versalzender Abfall eher gemieden werden, statt als Rohstoffquelle genutzt zu werden. Dieser Rohstoff müsste also nicht im teuren Weltmarktwettbewerb beschafft werden, er wäre in heimischen Rohstofflagern verfügbar. Auch in grossen Mengen ist dies der Fall. Weitere Quellen stellen die Weltmeere dar.

Was halt fehlt, ist ein Anschub der Forschung und Entwicklung im Umfang eines Mondlandeprogramms bis zur Konsumreife. Das ist bekanntlich nicht so einfach, es sei denn Lobbyisten zeigten ein gesteigertes Interesse und überzeugen die Politik von dem Nutzen für die daran gut verdienenden Beteiligten.

Da Glas als Ionenleitender Separatoren angedacht wurde, und in akademischen Versuchen auch schon erprobt wurde, ist eine Speichertechnologie auf Natriumbasis von volkswirtschaftlichen Interesse. Es gibt sicher noch weiter technische Details die ich hier nicht alle zitieren kann das würde den Rahmen sprengen.

Denn nicht nur Mobil wäre ein effizienzoptimierter Speicher von Interesse, nein auch in der PV-energiegewinnung könnten preisgünstige stationäre Energiespeicher diese Art der Energiegewinnung wieder beleben. Es bleibt den Produktentwicklern vorbehalten da sinnvolle Lösungen vorzuschlagen und zu realisieren.

Im Prinzip sollte sich Politik bei der Ideenfindung heraushalten, denn sie hat durch Subventionsmissbrauch mehr Schaden (Atomenergiegewinnung, fossile Energierohstoffnutzung) als Nutzen verursacht. Wichtige Aktivitäten der Zukunftsentwicklung wurden verschleppt bzw. sogar verhindert.

Wirklich kompetente Politiker die aus eigener Ausbildung zur Beurteilung solcher Technologien in der Lage wären, sind mir leider noch nicht begegnet.

Wenn Politik solche Technologien fördern will, sollte Sie Fördermittel in ausreichender Menge beschaffen und zur Verfügung stellen. Wertschöpfung die aus einer solchen neuen Technologie entsteht sollte nicht von den Politikern verfrühstückt werden, sondern dem eigenen Volk direkt zur Entlastung zurückgegeben werden. Die amtierende Regierung ist ein Paradebeispiel , wie Politik gegen die Menschen gemacht wird, um der Macht willen, koste es was es wolle.

Diese neuartige Speichertechnologie sollte nicht dazu missbraucht werden sinnlose Individualmobilität weiter zu treiben. Denn mit einer solchen Speichertechnologie die in Produktionsystemen mit den Methoden Industrie 4.x hergestellt werden, braucht es keinen Mangel an nutzbaren Energiespeichern mehr geben.

Von daher Ärmel hochkrempeln, und in derartige Technologien zum Wohle der gesamten Menschheit investieren.

Weiterhin kann man auch bei der Produktion von Mordwerkzeugen, Subventionen einsparen und erhebliche Steuern drauf schlagen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken