Thema: Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote

erstellt am: 14.07.2017 09:51

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel


Marktzugang
Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote


China hat Autobauern ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Schon im kommenden Jahr sollen acht Prozent der im Land gebauten Fahrzeuge E-Autos sein. Der globalen Autoindustrie geht das zu schnell. Sie protestiert mit einem Brief an Chinas Regierung.

zum Artikel

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 543

Kommentar zu: Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote
14.07.2017 09:51

Europa, USA, Japan, Südkorea? Von einem Protest chinesischer Hersteller lese ich da nichts. Von daher wird der Protest bei der chinesischen Staatsführung wohl ungehört bleiben.

Antworten

nicht registrierter User


Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote
14.07.2017 12:52

China ist nicht Deutschland und nicht Japan oder die USA!
Wenn es einem nicht passt, können die sich ja von chinesischen Markt verabschieden...

Antworten

nicht registrierter User


RE: Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote
14.07.2017 15:48

Ein Protest gegen China bringt gar nichts! Wir sollten endlich einmal verstehen, wie die Chinesen ticken: Die Idee ist großartig und heute wollen wir von ihnen lernen, wie sie die Umsetzung realisieren. Um zu verstehen, wie sie ihren Weg gehen, sollten wir sie auf ihrem Marsch dorthin begleiten. Es gibt so viel, bei dem wir mit anpacken können. Wir können ihnen viel Know-How und Geräte/Teile verkaufen und gleichzeitig Einblicke in ihre Technik erhalten. Wenn sie selbst scheitern, werden sie Zugeständnisse machen oder ihre Anforderungen aufweichen und wir kommen dann zum Zuge. Auch sind wir sofort darüber informiert, was geht, was sie machen, wie sie es machen usw. ohne, dass wir hinterher Reverse-Engineering betreiben. Der Markt ist schließlich auch so groß, dass es uns ausreichen müsste, wenn wir nur zuliefern.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Autolobby protestiert in Peking gegen Elektroquote
17.07.2017 10:57

Im Gegensatz zu uns, die wir mit großen blauen Augen (blauäugig) die Chinesen an allem was bei uns an KnowHow vorhanden ist gewollt oder ungewollt (weil unsere Gesetzte zu lasch sind) beteiligen,
schützen die Chinesen Ihren Markt und Ihr KnowHow bis aufs Messer. Natürlich wird die einheimische E-Autoindustrie unterstützt (im Übrigen unterstützt auch Deutschland seine einheimische E-Autoindustrie, nur eben nicht so massiv).
Und wenn die nicht chinesische E-Autoindustrie den Anschluss verliert, …. . Dann ist genau das eingetreten, was von Anfang an gewollt war. Da hilft kein Protest, sondern endlich aufwachen und Maßnahmen ergreifen um dem
aggressiven Kampf der Chinesen um Marktanteile (global) einhalt zu gebieten. Man kann nicht Tür und Tor offen halten und sein KnowHow ausplündern lassen und auf der anderen Seite darf man nicht mal ohne Behinderungen seitens des chinesischen Staates
seine Produkte anpreisen.

Aber so langsam wachen unsere Politiker aus Ihrem Dornröschenschlaf auf und es wächst sehr langsam die Erkenntnis das in der Beziehung zu Chinas Wirtschaft nicht alles so läuft wie man es sich vorgestellt hat.
Guten Morgen deutsche, europäische, … Politik

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken