Connectronics

Auftragsfertiger nimmt zusätzliche SMD-Linie im Werk Frickenhausen in Betrieb

29.05.2007 | Redakteur: Claudia Mallok

Mit der Installation einer weiteren SMD-Linie erweitert der Auftragsfertiger Connectronics, ein Unternehmen der IPTE-Gruppe, seine Fertigungskapazität in Frickenhausen. Damit erhöht sich die Bestückungskapazität auf 5 Mio. SMD-Bauteile/Monat.

Im Verbund mit Connect Systems, der belgischen Muttergesellschaft, verfügt der Auftragsfertiger damit über 18 SMD-Linien einschließlich dem dazugehörigen Test-Equipment. „Neben der Erweiterung in Frickenhausen planen wir zudem den weiteren Ausbau der Fertigungskapazitäten in unserem rumänischen Werk in Oradea“, betont Herman Struiwigh, Director Marketing & Sales bei Connect Systems.

Erst vor Kurzem wurde im Werk im tschechischen Kladno eine weitere Linie mit einer Kapazität von 70.000 Komponenten/h aufgebaut. Connectronics ist spezialisiert auf Baugruppen kleiner und mittlerer Serien mit großer Variantenvielfalt.

Für rd. 500 Kunden werden rd. 7500 unterschiedliche Produkte für Unternehmen aus dem Maschinenbau, Solarenergie, landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Maschinen, Medizintechnik sowie professioneller Telekommunikation gefertigt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 213016 / Electronic Manufacturing Services)

E-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

Halbleiter in Nutzfahrzeugen für die Landwirtschaft

Weitere Themen:

Statistische Code-Analyse für das IoT
Checkliste POL-Wandler

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Systems Development & IoT

Embedded Systems Development & IoT

Low-Power-Embedded-Module für smarte Anwendungen

Weitere Themen:

Skylake-Nachfolger Kaby Lake
Es gibt noch Hoffnung für ETX-Nutzer

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

Softwarebasierte Reviews mit dem PCB-Investigator

Weitere Themen:

Elektronik 4.0 für die Fertigung
Bandbreitenlimit von GigE umgehen

zum ePaper

zum Heftarchiv