4 x Raspberry Pi + Arduino Due

Das UDOO-ARM-Cortex-A9-Quadcore-Board gibt's jetzt bei Conrad

17.07.14 | Redakteur: Margit Kuther

UDOO: ARM-Cortex-A9-Board mit Arduino-Due-Mikrocontroller
UDOO: ARM-Cortex-A9-Board mit Arduino-Due-Mikrocontroller (Bild: Conrad)

Die UDOO-Entwicklungsplattform ist eine flexible Umgebung zur Entwicklung von Android-, Linux-, Arduino- und Google-ADK-Anwendungen, etwa für das Internet der Dinge.

Conrad Business Supplies ist autorisierter Distributor für die kleine, leistungsfähige UDOO-Plattform (rund 120 Euro). Diese enthält eine ARM-Cortex-A9-iMX.6-CPU mit 1 GHz Takt sowie ein Arduino-Due-kompatibles Board mit Atmel SAM3X8E-AMM-MCU. Die Rechenleistung des UDOO entspricht angeblich der von vier Raspberry-Pi-Computern.

Das UDOO-Prototyping-Board eignet sich zur Entwicklung von Android-, Linux-, Arduino- und Google-ADK-Anwendungen und unterstützt Projekte für das Internet der Dinge (IoT – Internet of Things). UDOO wurde durch die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert und nahm mithilfe von 4000 Unterstützern in 60 Tagen mehr als 640.000 US-$ Startkapital ein.

Das von SECO und AIDILAB entwickelte UDOO ist ein leistungsfähiges Board mit einer Dual- oder Quad-Core ARM Cortex-A9 CPU und einem dediziertem ARM-Prozessor für GPIO (General Purpose In Out) und sorgt mit Android- und Linux-Betriebssystemen für eine hohe Systemleistungsfähigkeit.

UDOO basiert auf Linaro-Linux, eignet sich aber auch für Android Jelly Bean

UDOO richtet sich an Entwickler, Studenten sowie erfahrene Ingenieure und bietet integrierte Peripherie für die Datenanbindung, z.B. über Ethernet und WiFi. Das Board läuft auf einer ARM-optimierten Version von Linux Ubuntu, genannt Linaro. Diese nicht gewinnorientierte Organisation bündelt und optimiert Open Source Linux Software und Tools für die ARM-Architektur.

Die Linaro-Umgebung bietet alles, was zur Programmierung erforderlich ist. Entwickler können z.B. die Arduino IDE nutzen, um Entwürfe zu erstellen und diese auf das Arduino-kompatible Embedded-Board hochladen, ohne zusätzliche oder externe Kabel einzusetzen.

Andere Linux-Distributionen und Tools wie Debian Wheezy armHF, Ubuntu Studio armHF, OpenMediaVault, Volumio, Yocto, Debian, XBMC, Archlinux und ROS stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Plattform erlaubt auch den Wechsel zwischen Linux und Android 4.3 Jelly Bean innerhalb von Sekunden – indem einfach die Micro SD Card ausgetauscht und das System neu gestartet wird.

Die umfassende Spezifikation der UDOO-Plattform bietet Funktionen wie integrierte Grafik, 76 GPIOs, HDMI und LVDS+Touch, ein WiFi-Modul und GBit-Ethernet mit 1000 MBit/s, USB, Mini USB und Typ A USB (x2). Trotz dieser zahlreichen Funktionen betragen die Abmessungen des UDOO nur 11 cm x 8,5 cm, was die Integration in Kundendesigns vereinfacht.

Die technischen Daten des UDOO

  • CPU Freescale i.MX 6 ARM Cortex-A9 Quad-Core 1 GHz
  • GPU Vivante GC 2000 + Vivante GC 355 + Vivante GC 320
  • Integrierte Beschleuniger für 2D, OpenGL ES2.0 3D und OpenVG
  • Atmel SAM3X8E ARM Cortex-M3 CPU (entspricht Arduino Due)
  • 1 GB DDR3-RAM
  • 76 voll verfügbare GPIOs: 62 Digital + 14 Digital/Analog
  • Arduino-kompatibles R3 1.0 Pinout
  • HDMI und LVDS + Touch
  • 2 Micro-USB (1 OTG Typ a+b)
  • 2 USB Typ A (x2) und 1 USB-Anschluss
  • Analog Audio und Mikrofon
  • CSI Kamera-Anschluss
  • On-Board Micro SD Kartenleser (Boot Device)
  • Versorgungsspannungsanschluss (6 - 15 V) und externer Batterieanschluss
  • Ethernet RJ45 (10/100/1000 MBit)
  • WiFi-Modul
  • SATA

Weitere Details, etwa zur Installation, entnehmen Sie dem Manual auf der Conrad-Site.

Ergänzendes zum Thema
 
Raspberry Pi auf ELEKTRONIKPRAXIS.de

„UDOO ist eine spannende Open-Source-Plattform mit zahlreichen Funktionen, mit denen Entwickler das Potenzial des Internet der Dinge voll ausschöpfen können“, erklärt Shawn Silberhorn, Supplier Business Development Manager, Category Business Supplies bei Conrad. „Wir freuen uns, als einer der ersten autorisierten Distributoren UDOO in Europa anbieten zu können.“

„Wir schätzen Conrad Business Supplies als Distributionspartner für UDOO in Europa sehr“, so Alessandro Santini, UDOO Business Development Manager bei SECO. „Ein so bedeutendes Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen, ist ohne einem ausgezeichneten Distributor wie Conrad Business Supplies unmöglich.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42827174 / Embedded Boards)

Auch interessant

UDOO x86 – 10 x schneller als Raspberry Pi 3

UDOO x86 = x86-PC + Arduino 101

UDOO x86 – 10 x schneller als Raspberry Pi 3

UDOO x86 kombiniert Aduino-101-Flexibilität mit der Performance von Intels Quadcore bis 2,56 GHz Takt, meistert bis zu drei separate 4K-Displays – und läuft unter Linux, Windows und Android. lesen

Elektronikpraxis News täglich 14 Uhr

News und Fachwissen für die professionelle Elektronikentwicklung - incl. ausgewählte dpa-Select News

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

Elektromechanik I

Elektromechanik I

Thermische Simulation beim Leiterplatten-Layout

Weitere Themen:

Reihenklemmen für den Markt in Asien
Anforderungen an Kabeltester
Sicherheit bei kapazitiven Tastern

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 10/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 10/2016

Tausch von Ladespulen für das drahtlose Laden

Weitere Themen:

Röntgen erhöht Prozesssicherheit
Leistungsintegrität in PCB-Designs

zum ePaper

zum Heftarchiv

LED- und OLED-Lichttechnik I

LED- und OLED-Lichttechnik I

Weiße LEDs überzeugen bei der Farbkonsistenz

Weitere Themen:

Lötpunkt-Temperatur der LED messen
Das Altern der LED untersuchen
Wärmemanagement bei COB-LED

zum ePaper

zum Heftarchiv