Arduino mobil

Arduino Robot, erster offizieller Arduino auf zwei Rädern

04.02.14 | Redakteur: Margit Kuther

Arduino Robot: Arduino auf zwei Rädern
Arduino Robot: Arduino auf zwei Rädern (Bild: RS Components)

Der autonome Arduino Robot besteht aus je einer runden, Arduino-kompatiblen Motor- und Steuerplatine mit Atmels Controller ATmega32u4 (Vertrieb: RS Components).

Motor- und Steuerplatine sind voll funktionsfähige Arduino-Boards. Das Motor-Board kontrolliert die Motoren und das Steuer-Board liest die Sensoren aus und übergibt die Steuerbefehle an den Motor-Controller. Die Programmierung des Arduino Robot ähnelt der des Arduino Leonardo. Beide Controller kommunizieren über die Arduino IDE. So kann sich der Arduino Robot gegenüber einem angeschlossenen PC als ein virtueller (CDC) serieller COM-Port verhalten.

Der batteriebetriebene Arduino Robot verfügt zusätzlich zu den Motoren und Sensoren über ein Kompassmodul, Lautsprecher, Tasten und Drehregler. Viele der Stifte des Roboters sind mit integrierten Sensoren und Aktuatoren verknüpft.

Wie bei Arduino üblich, ist jedes Element der Plattform – Hardware, Software und Dokumentation – Open Source. Der Arduino Robot ist das Ergebnis eines internationalen Teams, das versucht, Wissenschaft und Spaß am Lernen zu verknüpfen. Der Arduino Robot ist über RS Components zum Preis von rund 247 Euro verfügbar.

Technische Details der Steuerplatine

  • Mikrocontroller: Atmel ATmega32u4, 16 MHz, 32 KB Flash-Speicher, 2,5 KB RAM, 1 KB EEPROM;der Bootloader verwendet 4 KB des Flash-Speichers
  • Integrierter serieller IC-EEPROM: 512 Kbit
  • Betriebsspannung: 5 V
  • Eingangsspannung: 5 V über Flachbandkabel
  • 5 x GPIO-Stift: 4 x analoger Eingangskanal
  • 6 x PWM-Kanal
  • 8 x analoger Eingangskanal (Multiplex)
  • Gleichstrom pro E/A-Stift: 40 mA
  • 5 x Tastaturtaste
  • Potenziometer an analogem Stift befestigt
  • Vollfarb-LCD über SPI-Kommunikation
  • SD-Kartenlesegerät für mit FAT16 formatierte Karten
  • Lautsprecher: 8 Ohm
  • Digitaler Kompass zeigt Abweichung vom geografischen Norden in Grad an
  • 3 x IC-Lötanschluss
  • 4 x Versuchsaufbaubereich

Technische Details der Motorplatine

  • Mikrocontroller: Atmel ATmega32u4 16 MHz, 32 KB Flash-Speicher, 2,5 KB RAM, 1 KB EEPROM; der Bootloader verwendet 4 KB des Flash-Speichers
  • Betriebsspannung: 5 V
  • Eingangsspannung: 9 V auf Batterieladegerät
  • DC/DC-Wandler erzeugt 5 V zur Versorgung des gesamten Roboters
  • 4 x GPIO-Stift: 4 x analoger Eingangskanal
  • PWM-Kanal
  • Batteriehalter für 4 x AA NiMH-Batterie
  • Gleichstrom pro E/A-Stift: 40 mA
  • Trimmer zur Bewegungskalibrierung
  • 5 x IR-Linienfolgesensor
  • IC-Lötanschluss
  • 2 x Versuchsaufbaubereich

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42512800 / Embedded Boards)

Elektronikpraxis News täglich 14 Uhr

News und Fachwissen für die professionelle Elektronikentwicklung - incl. ausgewählte dpa-Select News

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

IoT-Kongress: Die Ideenbörse für das Internet der Dinge

Weitere Themen:

Lithium-Zellen werden kleiner
DC/DC-Wandler für Elektromotorräder

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

Plädoyer für GaN auf Silizium in Mobilfunk-Stationen

Weitere Themen:

Near-Threshold Technologie
Lösungen für die Elektrotechnik

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

FPGA-basierte Systeme zeitgemäß entwickeln

Weitere Themen:

Embedded-Software-Strategie
String-PV-Anlagen sicher abschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv