AUTOSAR

Erste vollständige Automobilsoftware-Designlösung für AUTOSAR 4.x

31.01.12 | Redakteur: Thomas Kuther

Joachim Langenwalter: „Wir haben gemeinsam mit Mecel die erste vollständige AUTOSAR-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt. Beide Partner werden diese gemeinsam entwickelten Tools vertreiben und den Tool-Support für ihren jeweiligen Kundenstamm anbieten.“
Joachim Langenwalter: „Wir haben gemeinsam mit Mecel die erste vollständige AUTOSAR-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt. Beide Partner werden diese gemeinsam entwickelten Tools vertreiben und den Tool-Support für ihren jeweiligen Kundenstamm anbieten.“

Mentor Graphics hat in Kooperation mit Mecel die erste vollständige AUTOSAR-4.x-Lösung für den Automobilmarkt entwickelt.

Die Softwarelösung ermöglicht das komplette Design, die Konfiguration, die Softwaregenerierung und die Implementierung der AUTOSAR-Basis-Software für die Versionen 4.0.2 und 4.0.3. AUTOSAR ist gegenwärtig das größte E/E-(Electrical/Electronic) Standardisierungsprojekt in der Automobilindustrie.

Teile der Konfigurations-Tools und des Software-Stacks gemeinsam implementiert

Die von Mentor Graphics seit 2009 angebotenen AUTOSAR-Designtools werden von der AUTOSAR-Basis-Software (BSW) unterstützt. Das Angebot von Mecel umfasst Mecel Picea BSW, RTE und Konfigurations-Tools und ist ebenfalls seit 2009 verfügbar. Mentor Graphics und Mecel haben gemeinsam verschiedene Teile der Konfigurations-Tools und des Software-Stacks implementiert und gewährleisteten Interoperabilität, so dass beide Parteien ihren Kunden den vollständigen Stack anbieten können.

Beide Partner vertreiben die gmeinsam entwickelten Tools

„Mentor Graphis und Mecel werden die gemeinsam entwickelten Tools vertreiben und den Tool-Support für ihren jeweiligen Kundenstamm anbieten“, erklärt Joachim Langenwalter, Director Automotive Network Design, bei Mentor Graphics. „Unsere AUTOSAR-BSW-Lösung von beinhaltet das Produkt Volcano VSTAR und das Konfigurations-Tool VSB. Mecel bezeichnet das AUTOSAR-BSW-Produkt als Mecel Picea Suite, das entsprechende Konfigurations-Tool ist die Mecel Picea Workbench.“

Consulting-Dienstleistungen als zusätzliches Angebot

Alle Produkte sind bereits verfügbar. Darüber hinaus wird Mecel Consulting-Dienstleistungen anbieten, die Automobilherstellern und Zulieferern dabei helfen, AUTOSAR-basierte System zu entwickeln, zu konfigurieren, zu erweitern und an die jeweiligen Entwicklungsplattformen anzupassen.

Beim Wechsel zu AUTOSAR 4.0 ist eine starke und gesunde Zuliefererbasis wichtig

„Die Kooperation von Mecel und Mentor Graphics ist für Volvo Cars sehr erfreulich“, betont Lennart Lundh, Director EESE Electrical System Design bei Volvo Cars, „da beim Wechsel zu AUTOSAR 4.0 eine starke und gesunde Zuliefererbasis wichtig ist.“

Modulare und offene Tool-Kette, unterstützt von einer serienreifen AUTOSAR-Basis-Software-Lösung

„Als Ergebnis der Partnerschaft mit Mecel kann Mentor Graphics nun eine branchenführende, modulare und offene Tool-Kette anbieten, die auf unserer bewährten Toolsuite basiert und von einer serienreifen AUTOSAR-Basis-Software-Lösung unterstützt wird“, kommentierte Serge Leef, Vice President und General Manager der System Level Engineering Division von Mentor. „Mecels erfahrener Servicebetrieb steigert den Wert dieser Lösung zusätzlich. Wir sind ab jetzt noch besser positioniert, um aktuelle und zukünftige E/E-Systemdesign- und Implementierungsanforderungen im weltweiten Automobilmarkt zu unterstützen.“

Umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von AUTOSAR-ECU-Projekte

Mecel ist ein Software-und Dienstleistungsunternehmen im Automobilbereich, das mehre AUTOSAR-basierte ECUs auf Basis der Picea-3.1-Software sowie Tools für Produktionsprogramme entwickelt hat. Damit konnte das Unternehmen umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von AUTOSAR-ECU-Projekten sammeln, vom Design bis zur Produktion. Mentor Graphics hat ebenfalls an Automotive-OEMs und Zulieferer weltweit bereits mehrere Generationen von AUTOSAR-Design-Automation-Tools und Embedded-Software geliefert. Zukünftige Kunden dieses gemeinsamen Angebotes können von den umfangreichen Funktionen, die die Design-Tools, Embedded-Software und die Dienstleistungen bieten, erheblich profitieren.

Lösungen und Unterstützung für Tier 1s und OEMs rund um den Globus

Henrik Häggström: „Bei dem schnellen Wachstum, das wir bei AUTOSAR 4.0 sehen, stärkt die Partnerschaft mit Mentor Graphics mit ihrer erfolgreichen Toolchain die Fähigkeiten von Mecel und bringt uns als AUTOSAR-Softwareanbieter in eine führende Position.“
Henrik Häggström: „Bei dem schnellen Wachstum, das wir bei AUTOSAR 4.0 sehen, stärkt die Partnerschaft mit Mentor Graphics mit ihrer erfolgreichen Toolchain die Fähigkeiten von Mecel und bringt uns als AUTOSAR-Softwareanbieter in eine führende Position.“

Henrik Häggström, Managing Director bei Mecel, erklärt: „Bei dem schnellen Wachstum, das wir bei AUTOSAR 4.0 sehen, stärkt die Partnerschaft mit Mentor Graphics mit ihrer erfolgreichen Toolchain die Fähigkeiten von Mecel und bringt uns als AUTOSAR-Softwareanbieter in eine führende Position. Zudem ermöglicht sie es uns, Tier 1s und OEMs rund um den Globus erstklassige Lösungen und Unterstützung anzubieten.“

Nahtlos integrierte Tool-Kette und Embedded-Software unterstützt den kompletten Entwicklungsprozess

Bei der Implementierung der Anwendungen für ECUs bietet Mecel Picea den Ingenieuren bei Automobilzulieferern ein effizientes Tool für die Konfiguration und Integration. Mecel Picea unterstützt mit einer nahtlos integrierten Tool-Kette und Embedded-Software den kompletten Entwicklungsprozess. Die Mecel Picea Suite wird seit 2009 an AUTOSAR-3.1-Produktionsprogramme für Volvo Cars, Daimler und BMW geliefert. Darüber hinaus unterstützt Mecel OEMs und Tier 1s bei der Anpassung bestehender Anwendungen an AUTOSAR-basierte Plattformen. Mecel hat bereits mit der Auslieferung von AUTOSAR-4.0-Software an Zulieferer von Volvo Cars begonnen.

Große Projekte lassen sich mit verteiltem Entwicklungspersonal verwalten

Mentors Toolsuite für AUTOSAR, Volcano VSx, beinhaltet mit dem Volcano Vehicle System Architect (VSA) ein Systemdesign- und Authoring-Tool für AUTOSAR-basierte Systeme. Ingenieure können damit AUTOSAR-kompatible Softwarekomponenten entwickeln, diese auf Hardware-Architekturen mappen und die daraus resultierenden Beziehungen managen. Darüber hinaus bietet das Tool dem Anwender die notwendige Unterstützung, um große Projekte mit verteiltem Entwicklungspersonal zu verwalten. Weitere Produkte der VSx-Familie sind die Volcano VSA COM und Volcano Vehicle System Integrator (VSI) Tools. VSA COM ist ein Kommunikationsmatrix-Designtool für LIN, CAN, FlexRay und (in Zukunft) für Ethernet. Das VSI-Tool wird für die AUTOSAR-RTE-Simulation und -Verifikation sowie zum Debuggen von SWCs verwendet. Die VSx-Tools sind zum Beispiel bei BMW und Volvo Cars in verschiedenen Produktionsprogrammen im Einsatz, die auf AUTOSAR 3.1 und AUTOSAR 4.0.2/.3 basieren.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31566340) | Archiv: Vogel Business Media

WIR AUF Facebook

Fachwissen für Elektronik-Entwickler

Immer Mittwochs plus zu ausgewählten Themen: Fachbeiträge und Design-Tipps für die professionelle Elektronikentwicklung. Incl. Wochenüberblick: Die wichtigsten und meistgelesenen Meldungen der letzten sieben Tage.

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
Heftarchiv
ELEKTRONIKPRAXIS 22/2014

ELEKTRONIKPRAXIS 22/2014

Kleine Steckverbinder – große Zukunftschancen

Weitere Themen:

Ein Touch-Display, das auch berührt
Zugriffssicherer Datenaustausch
Sind wir bereit für das Smart Home?

zum ePaper

zum Heftarchiv

Leistungselektronik & Stromversorgung

Leistungselektronik & Stromversorgung

Galliumnitrid auf dem Weg zum Masseneinsatz

Weitere Themen:

Siliziumkarbid fürs Power Management
Pufferlösung für Zwischenkreis-Spannungen
Genauigkeitsbetrachtungen zu DI-Sensoren

zum ePaper

zum Heftarchiv

Electronica Magazine

Electronica Magazine

The Future of Microelectronics

Weitere Themen:

LEDs and Laser in Car Lighting
Advances in Passive Embedding
Developing secure Devices for the IoT

zum ePaper

zum Heftarchiv