Autosalon Genf

Elektrischer Supersportler Rimac Concept_One mit 800 kW soll in Serie gehen

01.03.16 | Autor: Thomas Kuther

Soll bald in Serie gehen: Der elektrisch angetriebene Supersportwagen Concept One mit 800 kW
Soll bald in Serie gehen: Der elektrisch angetriebene Supersportwagen Concept One mit 800 kW (Bild: Rimac Automobili)

Die kroatische Autoschmiede Rimac Automobili stellt auf dem diesjährigen Autosalon Genf die Serienversion des elektrisch angetriebenen Supersportwagens Concept_One vor.

Vorgestellt hatte ihn Rimac Automobili schon 2011 auf der IAA: den von vier Elektromotoren angetriebenen Supersportwagen Concept_One mit einer Gesamtleistung von über 800 kW und einem Drehmoment von 1600 Nm. Nun folgt auf dem Autosalon Genf (3. bis 13. März) die Serienversion.

In 2,6 Sekunden von Null auf 100 km/h

Die wassergekühlten E-Motoren beschleunigen den Elektroboliden in 2,6 s von 0 auf 100 km/h und bei 355 km/h gebietet die Elektronik dem Vortrieb Einhalt. Das Rimac All Wheel Torque Vectoring (R-AWTV) vernetzt die vier E-Motoren so miteinander, dass ein intelligenter Allradantrieb entsteht, der das Drehmoment variabel an den Fahrzustand anpasst und in Kurvenfahrten ein völlig neues Fahrdynamikniveau ermöglichen soll. Die Einstellungen lassen sich auf Knopfdruck ändern, wobei die letzte Stufe der „Drift Modus“ für den Einsatz auf der Rennstrecke ist.

Eine Akkuladung reicht für 600 km

Die Energie liefern mehrere Akkupakete im Mitteltunnel und hinter den Sitzen mit einer Gesamtkapazität von 82 kWh. Eine Akkufüllung soll für rund 600 km reichen.

Schneller allein reicht nicht

Das Concept_One entstand aus der Idee heraus, dass ein elektrischer Antriebsstrang einen Sportwagen nicht nur schneller machen kann, sondern auch mehr Möglichkeiten der Anpassung des Fahrverhaltens bietet und so für mehr Agilität und Fahrspass sorgt. Das Unternehmen Rimac Automobili wurde gegründet, um die technologischen Grenzen des elektrischen Antriebsstranges auszuloten. Das Concept_One kombiniert das gesamte Know-how, die Technologie und Erfahrung, die das Unternehmen seit seiner Gründung erreicht hat.

Für jedes Rad ein eigener E-Motor

Das Concept_One wird von vier leistungsstarken permanenterregten Elektromotoren angetrieben. Die E-Maschinen befinden sich in der Mitte der beiden Achsen und jeder von ihnen treibt ein Rad an. Das Antriebskonzept unterscheidet sich komplett von dem in Autos mit Verbrennungsmotor. Deshalb musste eine völlig neue Fahrzeugplattform entwickelt werden, um all die Vorteile nutzen zu können, die der Elektroantrieb mit bietet. Um Gewicht zu sparen und es überhaupt zu ermöglichen einen so leistungsstarken Antriebsstrang im Chassis unterzubringen, wurden alle Systeme vom selben Team entwickelt. Das Resultat ist eine perfekte Gewichtsverteilung und ein sehr tiefer Schwerpunkt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Wieso regen sich alle immer über den Einsteig mittels eines Sportwagens auf? Neue Technologie ist...  lesen
posted am 07.03.2016 um 07:59 von Unregistriert

Die bisherigen Kommentare entsprechen genau meiner Meinung. Supersportler sind (vielleicht) gerade...  lesen
posted am 06.03.2016 um 13:06 von Unregistriert

Ego-Shooter mit 2 Tonnen Schrott-Ballast für nur 120 Kilogramm GammelFleisch kann jeder...  lesen
posted am 04.03.2016 um 09:48 von Unregistriert

Hallo lieber Leser, Eine so ausgelegte Elektrokutsche ist Waffenscheinpflichtig. Soll die...  lesen
posted am 03.03.2016 um 11:13 von Unregistriert

noch so ein unbezahlbarer Elektro-Renner, denkeiner braucht. Evtl. OK als Forschungsprojekt für...  lesen
posted am 02.03.2016 um 15:45 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43893069 / elektromobil)