E-Bikes

E-Bike-Antrieb mit selbstlernender Automatik-Schaltung

05.02.16 | Autor: Thomas Kuther

Dank einer neuen Firmware-Version können mit Shimano Steps sowie mit Di2-8-Gang-Naben ausgestattete E-Bikes ganz automatisch die Gänge wechseln.
Dank einer neuen Firmware-Version können mit Shimano Steps sowie mit Di2-8-Gang-Naben ausgestattete E-Bikes ganz automatisch die Gänge wechseln. (Bild: Shimano)

Mit einer neuen Firmware-Version können mit Shimano Steps (DU-E6001 und DU-E6010) sowie mit Di2-8-Gang-Naben ausgestattete E-Bikes künftig automatisch die Gänge wechseln.

Dank der intelligenten Programmierung „lernt“ das System darüber hinaus die Vorlieben des Fahrers kennen, wenn dieser manuell in den Schaltbetrieb eingreift, und passt sein Schaltprogramm entsprechend an.

Auf einem ganz neuen Niveau präsentiert sich für E-Bikes mit Shimano Steps ab sofort das Schalten mit Shimanos 8-Gang-Getriebenaben mit elektronischer Di2-Technologie. Das System wählt auf Wunsch automatisch den richtigen und effizientesten Gang, indem unter anderem Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Daten sowie der Leistungsinput des Fahrers, also der „Druck“, den er auf das Pedal bringt, erfasst und ausgewertet werden.

„Auf Wunsch” deshalb, weil der Fahrer auch nach dem Update selbstverständlich selbst die Kontrolle übernehmen kann. Auch bei aktivierter Automatik-Funktion kann diese jederzeit überstimmt werden, indem über die SW-E6000-Schalter am Lenker manuell ein Schaltvorgang ausgelöst wird.

Der Automatik-Modus schaltet immer weich und zuverlässig

Im Automatik-Modus reduziert der Motor kurzzeitig das Antriebsmoment und damit die Kettenspannung, wenn ein Schaltvorgang ansteht. Dieser kann dadurch selbst dann weich und zuverlässig ausgelöst werden, wenn der Fahrer weiterhin in die Pedale tritt. Im Ergebnis bietet die neue Vollautomatik-Funktion ein nochmals gesteigertes, stressfreies, komfortables und sanftes Fahrerlebnis. Als angenehmer Nebeneffekt muss der Fahrer der Bedienung des Schaltsystems keine Aufmerksamkeit mehr widmen und kann diese voll auf die Verkehrssituation oder auch die Schönheit der Natur richten.

Auf Herz und Nieren getestetes System

Natürlich ist das Schaltverhalten und die Wahl des jeweils „richtigen“, weil effizientesten, Gangs stark vom Terrain abhängig. Deshalb haben die Ingenieure von Shimano das Steps-Automatik-System in verschiedensten Umgebungen, Geländeformen und Topografien auf Herz und Nieren getestet – von verkehrsreichen Innenstädten über mit Kopfsteinen bepflasterte Dorfstraßen bis hin zu steilen Bergregionen. So lässt sich selbst bei hohen Trittfrequenzen, hohem Leistungsoutput oder im Stop-and-go-Verkehr stets die optimale Performance sicherstellen.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43853427 / elektromobil)

ePaper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

Halbleiter in Nutzfahrzeugen für die Landwirtschaft

Weitere Themen:

Statistische Code-Analyse für das IoT
Checkliste POL-Wandler

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Systems Development & IoT

Embedded Systems Development & IoT

Low-Power-Embedded-Module für smarte Anwendungen

Weitere Themen:

Skylake-Nachfolger Kaby Lake
Es gibt noch Hoffnung für ETX-Nutzer

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

Softwarebasierte Reviews mit dem PCB-Investigator

Weitere Themen:

Elektronik 4.0 für die Fertigung
Bandbreitenlimit von GigE umgehen

zum ePaper

zum Heftarchiv