Arbeit statt Ruhestand

Zahl der erwerbstätigen Senioren steigt rasant

07.02.13 | Redakteur: David Franz

Karl Brenke, DIW Berlin: "Rund zwei Drittel der Alten kämen auch ohne die zusätzliche Erwerbstätigkeit zurecht, es gibt aber auch welche, die arbeiten müssen"
Karl Brenke, DIW Berlin: "Rund zwei Drittel der Alten kämen auch ohne die zusätzliche Erwerbstätigkeit zurecht, es gibt aber auch welche, die arbeiten müssen" (Bild: DIW)

Die Zahl der Erwerbstätigen ist in keiner anderen Altersgruppe so rasant gestiegen wie bei den Über-65-Jährigen. Gab es im Jahr 2001 knapp 400.000 erwerbstätige Senioren, waren es 2011 fast doppelt so viele. Ein bleibender Trend, prognostiziert Karl Brenke, Arbeitsmarktexperte am DIW Berlin.

Brenke hat die Arbeits-, Einkommens- und Lebenssituation der „alten“ Erwerbstätigen untersucht und dabei Überraschendes festgestellt: In keiner anderen Altersgruppe gibt es so viele Selbständige - seien es solche mit Arbeitnehmern oder allein tätige.

Der Großteil der selbständigen Senioren mit Angestellten arbeitet Vollzeit, die älteren Arbeitnehmer hingegen meist in Teilzeit, oft in Mini-Jobs. Die Älteren sind nicht schlechter qualifiziert als die Jüngeren und verdienen im Schnitt pro Stunde sogar mehr – und sie sind zufriedener als ihre Altersgenossen, die nicht arbeiten. Finanzielle Not ist für den Großteil wohl nicht das Hauptmotiv, das sie zur Arbeit treibt.

Nicht nur in Deutschland, auch europaweit gehen immer mehr Menschen im Rentenalter einer bezahlten Tätigkeit nach. Das liegt hierzulande weniger am demografischen Wandel als an der stark gestiegenen Erwerbsbeteiligung, fand Brenke heraus. Die meisten würden auch ohne Arbeit keine Not leiden.

„Der allergrößte Teil der Erwerbstätigen über 65 Jahren verdient sich ein Zubrot, aber auch ohne dies läge ihr Haushaltseinkommen oberhalb der Armutsrisikogrenze“. Im Schnitt gleichen die arbeitenden Alten nicht nur den finanziellen Rückstand gegenüber den „echten Ruheständlern“ aus, sondern erzielen einen Vorsprung von einigen hundert Euro Haushaltsnettoeinkommen.

Der Anteil der Alten, die hingegen auf den Job angewiesen sind, hat sich seit dem Jahr 2001 nicht verändert. Da aber immer mehr Senioren erwerbstätig sind, ist ihre absolute Anzahl gestiegen.

In Deutschland fällt der hohe Anteil an Selbständigen und mithelfenden Familienmitgliedern unter den Erwerbstätigen ab 65 Jahren auf. Über alle Altersgruppen hinweg liegt der Anteil bei 11%, von den Senioren arbeiten indes mehr als 40% auf eigene Rechnung. Etwa ein Drittel von ihnen hat Angestellte, fast das ganze Drittel arbeitet Vollzeit. Der größte Teil der alten Selbständigen ohne Arbeitnehmer arbeitet hingegen in Teilzeit.

„Die Alten gehen nicht weniger anspruchsvollen Tätigkeiten nach als die Jüngeren, und sie verdienen im Schnitt auch nicht weniger“, erläutert Brenke.

„So erzielen die Über-65-Jährigen im Schnitt ein Bruttoerwerbseinkommen je Stunde von mehr als 21 Euro, alle Altersgruppen zusammen hingegen nur etwa 16 Euro. Dabei verdienen die älteren Selbständigen fast drei Mal so viel wie die älteren Arbeitnehmer.“

Dass sie den Jungen künftig die Arbeit wegnehmen, sei wegen der kleiner werdenden Alterskohorten der nachwachsenden Generation jedoch nicht zu befürchten, so Brenke.

„Anzunehmen ist, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Rentenalter weiter ansteigt, da diejenigen Altersjahrgänge, die alsbald das Renteneintrittsalter erreichen, im Schnitt noch besser qualifiziert sind als die heutigen Rentner – und gut qualifizierte Arbeitskräfte wechseln später als andere in den Ruhestand.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37982000) | Fotos: DIW

Online-Jobbörse semica
Die Online-Jobbörse semica ist der offizielle Karrierepartner der ELEKTRONIKPRAXIS und bietet Ihnen aktuelle Elektronik-Jobs, Karrieretipps sowie ein umfangreiches Arbeitgeberverzeichnis.

Job des Monats auf semica.de
Vertriebsingenieure (m/w) im Außendienst für Nord- und Süddeutschland
Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams ab sofort Vertriebsingenieure (m/w) im Außendienst für Nord- und Süddeutschland für die Betreuung bestehender und Gewinnung neuer Kunden. mehr...

Arbeitgeber des Monats auf semica.de
Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Erfolgreich ist man nur, wenn man sich ambitionierte Ziele steckt. Das gilt für ein Unternehmen als Ganzes ebenso wie für jeden einzelnen Mitarbeiter. Damit diese Ziele Wirklichkeit werden, gibt es bei Rohde & Schwarz ein breites Spektrum an Maßnahmen, die unseren Mitarbeiter bei ihrer beruflichen Entwicklung helfen. mehr...

Aktuelle Jobangebote
Technischer Projektmanager (m/w)
Unterstützung zur jeweiligen Planung und Verfolgung der relevanten Projektschritte und Ter­min­vorgaben Studium - Elektrotechnik, Mechatronik, Wirtschafts­ingenieurwesen oder vergleichbar mehr...

Vice President Sales Europe (m/f)
Is to lead the EMEA Sales organization and successfully increase the European revenue und customer base together with the existing team. mehr...

Vertriebsleiter Lighting (m/w) DACH
Unser Klient, ein erfolgreicher etablierter Spezialdistributor, konnte zu seinem bestehenden Produktportfolio zwei Weltmarktführer im Umfeld Lighting (LEDs, Light-Module, Packages und Zubehör) gewinnen. Es geht nun darum, diesen Markt in der Region DACH – nach ersten signifikanten Erfolgen – weiter mit hohen 2-stelligen Wachstumsraten aufzubauen. mehr...

Applikationsingenieur Modellbildung / Echtzeitsimulation und Hardware-in-the-Loop (w/m)
Kundenspezifische Entwicklung von Simulationsmodellen für automotive Komponenten Studium - Elektrotechnik, (Technische)Informatik, Technomathematik, Mechatronik oder Maschinenbau mehr...

Senior Business Marketing Manager (m/f)
The Sr. Customer Marketing position will be responsible for customer contract pricing negotiations for Tier 1 customers in Europe. The primary responsibility of this role will be to work across the organization to develop and implement pricing strategies with focus on the customer engagement strategy for key customers. The position will be based in Munich near several key OEMs. This position requires candidate to be both forward looking with strategic mindset. The candidate will be able to perform day-to-day tactical activities of the marketing organization in the EMEA region, particularly in the areas of price strategy, price program execution, and customer contracts negotiations, to meet business goals for long term sustainability. The role requires significant levels of collaboration with several stakeholders such as sales, business units, pricing operations, planning and global service managers. mehr...

Mechatroniker für den Modellbau (m/w)
Lichttechnische und elektrische Auslegung, Verkabelung und Test von Prototypenleuchten Ausbildung - Mechatroniker (m/w); erste Berufserfahrung mehr...

Produktmanager (m/w) Anschlag-/Zurr­technik
Analyse und Identifikation potenzialstarker Zielgruppen und Branchen Studium - Betriebswirtschaft oder vergleichbare Qualifikation mehr...

Analog-Entwickler (m/w) für Spezialschalter
Im Zuge der weiteren Expansion der Unternehmensgruppe und zur Absicherung eines wichtigen Kernbereichs suchen wir einen Analog-Entwickler (m/w) für Spezialschalter. mehr...