Arbeit statt Ruhestand

Zahl der erwerbstätigen Senioren steigt rasant

07.02.13 | Redakteur: David Franz

Karl Brenke, DIW Berlin: "Rund zwei Drittel der Alten kämen auch ohne die zusätzliche Erwerbstätigkeit zurecht, es gibt aber auch welche, die arbeiten müssen"
Karl Brenke, DIW Berlin: "Rund zwei Drittel der Alten kämen auch ohne die zusätzliche Erwerbstätigkeit zurecht, es gibt aber auch welche, die arbeiten müssen" (Bild: DIW)

Die Zahl der Erwerbstätigen ist in keiner anderen Altersgruppe so rasant gestiegen wie bei den Über-65-Jährigen. Gab es im Jahr 2001 knapp 400.000 erwerbstätige Senioren, waren es 2011 fast doppelt so viele. Ein bleibender Trend, prognostiziert Karl Brenke, Arbeitsmarktexperte am DIW Berlin.

Brenke hat die Arbeits-, Einkommens- und Lebenssituation der „alten“ Erwerbstätigen untersucht und dabei Überraschendes festgestellt: In keiner anderen Altersgruppe gibt es so viele Selbständige - seien es solche mit Arbeitnehmern oder allein tätige.

Der Großteil der selbständigen Senioren mit Angestellten arbeitet Vollzeit, die älteren Arbeitnehmer hingegen meist in Teilzeit, oft in Mini-Jobs. Die Älteren sind nicht schlechter qualifiziert als die Jüngeren und verdienen im Schnitt pro Stunde sogar mehr – und sie sind zufriedener als ihre Altersgenossen, die nicht arbeiten. Finanzielle Not ist für den Großteil wohl nicht das Hauptmotiv, das sie zur Arbeit treibt.

Nicht nur in Deutschland, auch europaweit gehen immer mehr Menschen im Rentenalter einer bezahlten Tätigkeit nach. Das liegt hierzulande weniger am demografischen Wandel als an der stark gestiegenen Erwerbsbeteiligung, fand Brenke heraus. Die meisten würden auch ohne Arbeit keine Not leiden.

„Der allergrößte Teil der Erwerbstätigen über 65 Jahren verdient sich ein Zubrot, aber auch ohne dies läge ihr Haushaltseinkommen oberhalb der Armutsrisikogrenze“. Im Schnitt gleichen die arbeitenden Alten nicht nur den finanziellen Rückstand gegenüber den „echten Ruheständlern“ aus, sondern erzielen einen Vorsprung von einigen hundert Euro Haushaltsnettoeinkommen.

Der Anteil der Alten, die hingegen auf den Job angewiesen sind, hat sich seit dem Jahr 2001 nicht verändert. Da aber immer mehr Senioren erwerbstätig sind, ist ihre absolute Anzahl gestiegen.

In Deutschland fällt der hohe Anteil an Selbständigen und mithelfenden Familienmitgliedern unter den Erwerbstätigen ab 65 Jahren auf. Über alle Altersgruppen hinweg liegt der Anteil bei 11%, von den Senioren arbeiten indes mehr als 40% auf eigene Rechnung. Etwa ein Drittel von ihnen hat Angestellte, fast das ganze Drittel arbeitet Vollzeit. Der größte Teil der alten Selbständigen ohne Arbeitnehmer arbeitet hingegen in Teilzeit.

„Die Alten gehen nicht weniger anspruchsvollen Tätigkeiten nach als die Jüngeren, und sie verdienen im Schnitt auch nicht weniger“, erläutert Brenke.

„So erzielen die Über-65-Jährigen im Schnitt ein Bruttoerwerbseinkommen je Stunde von mehr als 21 Euro, alle Altersgruppen zusammen hingegen nur etwa 16 Euro. Dabei verdienen die älteren Selbständigen fast drei Mal so viel wie die älteren Arbeitnehmer.“

Dass sie den Jungen künftig die Arbeit wegnehmen, sei wegen der kleiner werdenden Alterskohorten der nachwachsenden Generation jedoch nicht zu befürchten, so Brenke.

„Anzunehmen ist, dass die Zahl der Erwerbstätigen im Rentenalter weiter ansteigt, da diejenigen Altersjahrgänge, die alsbald das Renteneintrittsalter erreichen, im Schnitt noch besser qualifiziert sind als die heutigen Rentner – und gut qualifizierte Arbeitskräfte wechseln später als andere in den Ruhestand.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Spamschutz 

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein:
Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37982000) | Fotos: DIW

Online-Jobbörse semica
Die Online-Jobbörse semica ist der offizielle Karrierepartner der ELEKTRONIKPRAXIS und bietet Ihnen aktuelle Elektronik-Jobs, Karrieretipps sowie ein umfangreiches Arbeitgeberverzeichnis.

Job des Monats auf semica.de
Leiter Entwicklung und Konstruktion (m/w)
Eine bahnbrechende neue Technologie ist gerade dabei, die Montage von Steckverbindern auf Leiterplatten nachhaltig zu verändern. Hier ist Ihre Chance, von Anfang an dabei zu sein und den zukünftigen Erfolg mitzugestalten - als Leiter Entwicklung und Konstruktion.  mehr...

Arbeitgeber des Monats auf semica.de
Dräxlmaier Group
Die Dräxlmaier Group beliefert namhafte Automobilhersteller mit modernen Bordnetzsystemen, exklusivem Interieur sowie Elektrik- und Elektronikkomponenten. Dräxlmaier beschäftigt rund 50.000 Mitarbeiter an mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Erfahren Sie mehr über das Unternehmen und die konkreten Karrieremöglichkeiten. mehr...

Aktuelle Jobangebote
JAVA Framework Entwickler (m/w) Schwerpunkt Test Automation
Weiterentwicklung des Test Automation Frameworks AludraTest Studium - (Wirtschafts-)Informatik, Technische Informatik oder vergleichbare IT-Ausbildung mehr...

Produkt Marketing Manager (m/w) Circuit Components
Als Produkt Marketing Manager sind Sie für die strategische und operative Produktplanung für den Produktbereich Circuit Components verantwortlich. mehr...

Field Application Engineer (m/w)
Die Hauptaufgabe des FAE besteht darin, mit bestehenden Produkten und Konzepten Systemlösungen für die Kunden zu erarbeiten, um den Umsatz zu fördern. Er unterstützt die Außendienstmitarbeiter in der Region Südbayern & Österreich von der Initiierung bis zum Abschluss von Projekten und Aufträgen. mehr...

Steuerungsprogrammierer (m/w) Sondermaschinen
Konzeption und Programmierung von Maschinensteuerungssoftware für Sondermaschinen Studium - Automatisierungstechnik oder Elektrotechnik; Berufserfahrung mehr...

Regional Sales Director (m/w)
Hauptaufgabe ist die zielorientierte Führung der Niederlassung und die signifikante Erhöhung von Umsatz und Marktanteilen in der Region Nordrhein-Westfalen.  mehr...

Projektleiter/in Fahrwerksanwendungen
Projektleitung für elektromechanische Fahrwerkssysteme im internationalen Automotivegeschäft Studium - Maschinen-, Fahrzeugbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbar; 5 Jahre Berufserfahrung mehr...

Regional Account Manager (m/w) Vertriebsaußendienst für elektronische Bauelemente
Ihr Ziel ist die optimale Betreuung der Kunden in Verbindung mit der maximalen Ausschöpfung des Marktpotentials. Dabei repräsentieren Sie das Unternehmen durch Ihre technische Kompetenz und Ihre kaufmännische Erfahrung.  mehr...

Leiter Prozessmanagement und GMP (m/w)
Strukturierung der direkten und indirekten Prozesse in der vollautomatischen Fertigung von Arzneimitteln Technisches oder naturwissenschaftliches Studium; mehrjährige Berufserfahrung mehr...