Nachwuchspreis

Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Leistungselektronik gesucht

05.02.13 | Redakteur: David Franz

Der Innovationspreis ist mit 10.000 € und der Nachwuchspreis mit 3.000 € dotiert.
Bildergalerie: 1 Bild
Der Innovationspreis ist mit 10.000 € und der Nachwuchspreis mit 3.000 € dotiert. (Bild: Michael Staudinger / www.pixelio.de)

Die Semikron-Stiftung verleiht zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit dem ECPE European Center for Power Electronics den Semikron-Innovations- und Nachwuchspreis für Forschungsprojekte und Innovationen auf dem Gebiet der Leistungselektronik. Bewerbungsschluss ist der 31. März.

Auch auf der diesjährigen Messe für Leistungselektronikprodukte PCIM in Nürnberg wird der Semikron-Innovations- sowie Nachwuchspreis verliehen. Ausgezeichnet werden Projekte, Prototypen, Dienstleistungen und neuartige Konzepte, die in Europa entstanden und bisher noch nicht am Markt aufgetreten sind, die in einer neuartigen Anwendung genutzt werden oder eine absolute Neuheit darstellen, und damit auch den Grad des Außergewöhnlichen kennzeichnen.

Reine Projektvorschläge werden nicht berücksichtigt. Die Innovation sollte durch Experiment oder Simulation verifiziert sein. Die Innovationshöhe richtet sich nach internationalen Maßstäben.

Ein weiteres Kriterium ist der gesellschaftliche Nutzen der Innovation in Hinblick auf die Steigerung der Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und den Umweltschutz.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine unabhängige mindestens fünfköpfige Jury, die sich aus namhaften Vertretern aus Forschung und Industrie zusammensetzen soll. Bewerben können sich Einzelpersonen und Entwicklungsteams. Diese müssen in ihrer Bewerbung die von ihnen geschaffene Innovation darstellen und den erwarteten gesellschaftlichen Nutzen begründen.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt in Kooperation mit dem ECPE European Center for Power Electronics. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Daneben wird ein mit 3.000 Euro dotierter Nachwuchspreis verliehen, mit dem junge Forscher unter 30 Jahre auf dem Gebiet der Leistungselektronik ausgezeichnet werden.

Für den Nachwuchspreis gelten ansonsten die gleichen Kriterien wie für den Innovationspreis. Bei der Bewerbung sind Eigenbewerbungen sowie Vorschläge durch Dritte willkommen.

Bildquelle: Michael Staudinger / www.pixelio.de

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37893860 / Jobs & Karriere)

Newsletter Jobs & Karriere incl. Stellenmarkt

Monatlich: Experten-Knowhow, Jobangebote und Tipps zu Karrierestrategien in der Elektronikbranche, Mitarbeiterführung, Gehaltsreports u.v.m

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 18/2016

Halbleiter in Nutzfahrzeugen für die Landwirtschaft

Weitere Themen:

Statistische Code-Analyse für das IoT
Checkliste POL-Wandler

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 17/2016

Softwarebasierte Reviews mit dem PCB-Investigator

Weitere Themen:

Elektronik 4.0 für die Fertigung
Bandbreitenlimit von GigE umgehen

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 16/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 16/2016

Mit BLE und NFC sicher verbinden und einfach paaren

Weitere Themen:

FPGA beschleunigt optische Inspektion
Architekturen für das industrielle IoT

zum ePaper

zum Heftarchiv