Rework

Nacharbeit und Spezialaufträge

05.11.15 | Redakteur: Franz Graser

Eine der Königsdisziplinen von High Q Electronic stellt die nachträgliche Verdrahtung dar.
Eine der Königsdisziplinen von High Q Electronic stellt die nachträgliche Verdrahtung dar. (Bild: HighQ)

Seit mehr als 10 Jahren erledigt die High Q Electronic Service GmbH aus München Nacharbeiten in der Elektronikfertigung.

Dass im Laufe der Jahre auch Spezialaufgaben auf die Münchner Spezialisten zukamen, bestätigt Anton Hacklinger, Geschäftsführer des Unternehmens: „Wir haben uns mit der Zeit eine guten Ruf für Spezialarbeiten erarbeitet, so dass wir mit immer anspruchsvolleren Aufgaben betraut wurden und werden.“

Unter anderem wurden auch Anfragen bei High Q platziert, die andere Dienstleister abgelehnt hatten. „Oftmals retten wir mit unserer Arbeit die gesamte Leiterplatte, wodurch unsere Kunden ihre Liefertermine einhalten können und unnötige Kosten vermeiden“, führt Geschäftsführer Hacklinger weiter aus.

Eine der Königsdisziplinen stellt die Verdrahtung unterhalb eines BGAs (Ball Grid Array) dar. „Wenn bei hochpreisiger Elektronik in der Entwicklung unsauber gearbeitet wurde, landen diese bestückten Leiterplatten bei uns“, erklärt Markus Granzer, ebenfalls Geschäftsführer von High Q.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43666353 / Baugruppenfertigung & Test)

E-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 4/2017

Displays mit PCAP-Touch haben sich durchgesetzt

Weitere Themen:

Zuverlässige Speicher
Sequenzielles Ein und Ausschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Warum Maschinen nicht verantwortlich handeln

Weitere Themen:

Warum sich Jailhouse für Echtzeit-Aufgaben eignet
Technische Dokumentation im Scrum-Team

zum ePaper

zum Heftarchiv