Google I/O

Was Android im Audi Q8 bietet

17.05.17 | Redakteur: Margit Kuther

Audi Q8 sport concept: HMI-Bedienkonzept mit voll integriertem Android
Audi Q8 sport concept: HMI-Bedienkonzept mit voll integriertem Android (Bild: AUDI AG)

Audi präsentiert auf der Entwickler-Konferenz Google I/O eine Android-Automotive-Lösung, die komplett in das Infotainmentsystem des Audi Q8 sport concept integriert ist.

7000 Teilnehmer vor Ort, Millionen Internetgäste weltweit: Die dreitägige Google I/O, die am 17. Mai im Google-Hauptquartier in Mountain View (Kalifornien) begann, gilt als größte und wichtigste Entwicklerkonferenz in der Softwarebranche weltweit.

Eines ihrer Themen ist Android als eine neue Systemarchitektur für Infotainment-Anwendungen im Auto. Sie wird von der Android Open Source Community und ihren mehreren Millionen Mitgliedern entwickelt.

Android-Funktionen im Audi Q8 sport concept

Der Technologieträger Audi Q8 sport concept, den Audi auf der Google I/O präsentiert, hat Android bereits an Bord. Die neuen Funktionen, darunter der Streaming-Dienst Spotify, Google Play Music und der Google Assistant, laufen im großen MMI-Touch-Display mittig im Dashboard. Zusätzlich sind Informationen im Audi virtual cockpit direkt im Blickfeld des Fahrers sichtbar.

Die neuen Dienste sind erstmalig voll in das markenspezifische Infotainmentsystem von Audi integriert. Als Navigationskarte dient einerseits weiterhin die Audi-übliche Datenbank von HERE, andererseits steht dem Fahrer auf Wunsch auch die Navigation über Google Maps zur Verfügung. Ein Benachrichtigungs-Center für eingehende Nachrichten und Anrufe komplettieren die neuen Dienste im Showcar.

Audi sieht in der nahtlosen Integration von Android große Potenziale

Mit mehr als 1,4 Mrd. aktiven Nutzern ist Android die mit Abstand größte mobile Software-Plattform der Welt. Die immense Breite an Knowhow und Kreativität der offenen Android-Community kann die Entwicklung neuer Anwendungen beschleunigen.

So können beispielsweise neue Apps schnell als weitere connect-Dienste in die Autos gelangen, wenn sie die Anforderungen erfüllen und von Audi und Google frei gegeben werden. Die Basis hierfür bildet die Android-Plattform. Vorteile für den Kunden sind neben kürzeren Update-Zyklen auch eine deutlich größere Vielfalt an Diensten sowie eine breite internationale Verfügbarkeit.

Wenn sich der Mensch im Auto der Zukunft jeder Tätigkeit seiner Wahl widmen kann, kann er mit dem integrierten Android-System die ganze Welt der Smartphone-Apps im Auto uneingeschränkt nutzen.

Raspberry Pi schlägt Tesla S

Consumer-Liebling

Raspberry Pi schlägt Tesla S

16.05.17 - „Was ist das innovativste Consumer-Produkt seit dem iPhone“, lautete die Frage des Trendermittlers CB Insights: Die PC-Platine Raspberry Pi. lesen

Erster MINI mit Plug-In-Hybrid-Antrieb

Plug-In-Hybrid

Erster MINI mit Plug-In-Hybrid-Antrieb

15.05.17 - Der MINI Cooper S E Countryman ALL4 ist das erste Modell der Marke, bei dem ein Plug-in-Hybrid-Antrieb die Möglichkeit zu rein elektrischer und damit lokal emissionsfreier Mobilität eröffnet. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Na, hoffentlich entdecken die Autokäufer nicht irgendwann den Schutz ihrer Daten für sich. Sonst...  lesen
posted am 17.05.2017 um 14:13 von Olaf Barheine


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44697034 / Automotive)