Automesse Shanghai

Grün und autonom - Die Chancen deutscher Autobauer in China

19.04.17 | Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Neben einem Lamborghini, einen schneeweißen Bentley, lässt der Volkswagen-Konzern auch voll elektrische Autos zur Shanghaier Automesse vorfahren. Am Ende aber ist es „Sedric“, um den sich die meisten Gäste scharen.
Neben einem Lamborghini, einen schneeweißen Bentley, lässt der Volkswagen-Konzern auch voll elektrische Autos zur Shanghaier Automesse vorfahren. Am Ende aber ist es „Sedric“, um den sich die meisten Gäste scharen. (Bild: Uli Deck/dpa)

Während in Deutschland autonom fahrende Autos Skepsis ernten, ist die Vorfreude auf die neue Technik in China groß. Die Regierung drückt bei der Einführung aufs Tempo, allerdings auch bei strengeren Abgasregeln und Quoten für Elektroautos. Die deutschen Autobauer zwingt das zum Umdenken.

Beim großen Show-Abend soll für jeden was dabei sein: Einen röhrenden Lamborghini, einen schneeweißen Bentley, auch voll elektrische Autos lässt der Volkswagen-Konzern zur Shanghaier Automesse vorfahren. Am Ende aber ist es „Sedric“, um den sich die meisten Gäste scharen.

Mit dem kastenförmigen Konzept-Auto ohne Lenkrad, das erstmals im März präsentiert wurde, hat Volkswagen zum Auftakt in Shanghai einen Nerv getroffen. Anders als in Deutschland, wo die Skepsis gegenüber intelligenten Autos sogar zunimmt, können es Chinesen kaum erwarten, bis der Traum vom autonomen Fahren Wirklichkeit wird.

Eine kürzlich veröffentliche Umfrage der Beratungsgesellschaft Deloitte ergab: Während in Deutschland eine Mehrheit selbstfahrende Autos auch dann ablehnt, wenn Experten sie als sicher einstufen würden, könnten sich in China unter den gleichen Umständen 81 Prozent der Befragten dafür begeistern, das Lenkrad aus der Hand zu geben.

„Chinesen sind aufgeschlossen, wenn es um neue Technologie geht, weil sich alles um sie herum so schnell entwickelt hat“, sagt Cui Dongshu von der Vereinigung der chinesischen Personenwagenhersteller. Er ist sich sicher: Das große Interesse in China wird dazu führen, dass selbstfahrende Autos schneller kommen, als es sich heute viele vorstellen können. „Das wird ein riesiger Markt“.

China ist der weltweit größte Automarkt und bereits jetzt der größte Markt für Elektroautos. Nun bereitet die Regierung autonomen Fahrzeugen den Weg. Die Markteinführung für Autos, die teilweise oder komplett ohne Eingriff von Menschen fahren können, soll ab dem Jahr 2021 vollzogen werden.

Zwischen 2026 und 2030 soll das automatisierte Fahren dann bereits weit verbreitet sein, wie ein Konzept der für die Autoindustrie zuständigen Behörde vorsieht. Smarte Autos passen in Chinas neues Wirtschaftskonzept, das auf Hightech statt billiger Produktion setzt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44646616 / Automotive)