GE Fanuc Intelligent Platforms

Adrian Bernhard über die Strategie und Ausrichtung von GE Fanuc im Embedded-Geschäft

16.02.2009 | Redakteur:

Adrian Bernhard, GE Fanuc: Anspruch als führender Anbieter von Industriestandards
Adrian Bernhard, GE Fanuc: Anspruch als führender Anbieter von Industriestandards

GE Fanuc spricht viel über MicroTCA und AdvancedMCs. Viele sehen darin Anwendungen für den Telekommunikationsmarkt. Teilen Sie diese Meinung?

Nein, in der Tat nicht. Die Leistungsmerkmale dieser Technik, die sie auf den ersten Blick für den Telekommunikationsmarkt interessant machen, sind für viele Anwendungen in der Industrie genauso interessant. Der Bereich der Telekommunikation erkennt eben dieses Potenzial zuerst.

Was sind nun diese Leistungsmerkmale? Ich möchte nur drei davon aufgreifen. Erstens, ist die Technik von sich aus hochskalierbar. Das grundlegende Konzept von MicroTCA ist, dass ein MicroTCA-System aus fast jeder Anzahl und/oder Art von hot-swappable AdvancedMC-Boards bestehen kann.

Theoretisch kann eine MicroTCA-Plattform aus nur zwei Chassis-Slots bestehen oder mehrere Shelves mit je 12 Modulen umfassen. Ein Einsteigersystem kann aus einer integrierten Lüftereinheit, einem Stromversorgungsmodul und einer CPU mit MCH (MicroTCA Carrier Hub) bestehen. Diese Modularität ermöglicht ein „Pay as you Grow“-Modell, bei dem der Kunde eine minimale Anfangsinvestition tätigt und das System in kleinen, erschwinglichen Schritten und je nach Bedarf weiter ausbaut. Nur wenige andere Rechnerarchitekturen bieten diesen Grad an Skalierbarkeit und Integrationsdichte.

Zweitens, zählt die Leistungsfähigkeit. Nicht nur die Datenverarbeitungsleistung ist hoch — durch die Möglichkeit, mehrere Prozessoren innerhalb der gleichen Plattform konfigurieren zu können — sondern der Anwender hat auch Zugriff auf eine Vielzahl von Kommunikations- und Schnittstellentechniken — einschließlich Gigabit Ethernet, PCI Express, XAUI, Serial RapidIO und Infiniband sowie auch auf Speicherschnittstellen wie SAS, SATA und Glasfaser.

Ein dritter, wichtiger Vorteil der MicroTCA-Architektur ist das vielfältige Angebot an AdvancedMC-Modulen am Markt. GE Fanuc Intelligent Platforms bietet zahlreiche AMC-Produkte. Diese Vielfalt trägt in großem Maße zu den geringen Kosten von MicroTCA im Laufe der Systemlebensdauer bei. Ein so hoch umkämpfter Markt garantiert einen Preiswettbewerb, bei dem jeder Anbieter versucht, seinen Wettbewerber in Sachen Kundendienst zu überbieten.

Allein schon die Architektur führt zu niedrigen Kosten über der Lebensdauer. Intelligentes Management erkennt Komponenten, die bald ausfallen werden — und zwar noch bevor sie eine Ausfallzeit verursachen können. Die Fernsteuerungsmöglichkeit von MicroTCA-Plattformen ist von Grund auf mit integriert, genauso wie die hohe Verfügbarkeit. Genau aus diesen und noch anderen Gründen gehen wir davon aus, dass MicroTCA immer mehr Interesse im Industriebereich finden wird und jenseits der Telekommunikation zum Einsatz kommt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 283014 / Embedded Boards)